Suche:
corilon violins
pId5
Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen
Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen
Fine lightweight English cello bow for virtuoso performance
Fine lightweight English cello bow for virtuoso performance
Inventarnr.: B582
Herkunft: England
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 70,0 g
Jahr: um 1920
Klang: Hell, klar, offen

Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen

Sein aktives und doch leicht kontrollierbares Verhalten qualifiziert diesen antiken Cellobogen für differenzierte Interpretationen virtuoser Literatur, wie sie nur sehr wenige Bögen dieser Preisklasse erlauben. Entstanden um das Jahr 1920 in einer englischen Werkstatt, zeigen die oktogonale Stange aus dunkelbraunem, edlem Fernambuk und der fein geschwungene, elegante Kopf die tadellose Arbeit eines sicheren und erfahrenen Bogenmachers: Ein Stück traditionelle Handwerkskunst, der die qualitätvolle Ausstattung eines silbermontierten Ebenholzfrosches mit Perlmuttauge und dreiteiligem Beinchen höchst angemessen ist. Der Schwerpunkt des perfekt ausbalancierten, insgesamt 71,6 cm langen Bogens liegt bei 26,7 cm, gemessen inkl. Beinchen. Nach einer vollständigen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir diesen Cellobogen in sofort spielfertigem Zustand an, bestens erhalten mit einer kleinen, musikalisch vollkommen irrelevanten Reparatur am Frosch. Unsere besondere Empfehlung für anspruchsvolle Cellisten, die den offenen Charakter seines hellen, klaren und edlen Klanges schätzen werden.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen