Suche:
corilon violins
pId5
Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen
Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen
Fine lightweight English cello bow for virtuoso performance
Fine lightweight English cello bow for virtuoso performance
Inventarnr.: B582
Herkunft: England
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 70,0 g
Jahr: um 1920
Klang: Hell, klar, offen

Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen

Sein aktives und doch leicht kontrollierbares Verhalten qualifiziert diesen antiken Cellobogen für differenzierte Interpretationen virtuoser Literatur, wie sie nur sehr wenige Bögen dieser Preisklasse erlauben. Entstanden um das Jahr 1920 in einer englischen Werkstatt, zeigen die oktogonale Stange aus dunkelbraunem, edlem Fernambuk und der fein geschwungene, elegante Kopf die tadellose Arbeit eines sicheren und erfahrenen Bogenmachers: Ein Stück traditionelle Handwerkskunst, der die qualitätvolle Ausstattung eines silbermontierten Ebenholzfrosches mit Perlmuttauge und dreiteiligem Beinchen höchst angemessen ist. Der Schwerpunkt des perfekt ausbalancierten, insgesamt 71,6 cm langen Bogens liegt bei 26,7 cm, gemessen inkl. Beinchen. Nach einer vollständigen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir diesen Cellobogen in sofort spielfertigem Zustand an, bestens erhalten mit einer kleinen, musikalisch vollkommen irrelevanten Reparatur am Frosch. Unsere besondere Empfehlung für anspruchsvolle Cellisten, die den offenen Charakter seines hellen, klaren und edlen Klanges schätzen werden.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • Hübsche französische Geige, um 1890/1900
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Johann Georg II Schönfelder: Markneukirchener Meistergeige um 1790
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Seltene deutsche Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Markneukirchener Violine nach Guarneri, um 1930, Vogelaugenahorn
  • Seltene "Ritter-Bratsche", viola alta, um 1910
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Deutsche Geige, nach Stradivari, für Schüler, 1940er Jahre
  • Meistergeige unbekannter Herkunft, etwa 50 Jahre alt, Galimberti Kopie
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - hübsche Markneukirchner 3/4 Geige, 1950'er Jahre
  • Interessante Violine op. 13  von Alajos Werner, Budapest, 1910
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Bubenreuther Geige, Bernd Dimbarth No. 64
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Ernst Heinrich Roth, 1922: Markneukirchen, kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • 1/2 - Französische 1/2 Geige aus Mirecourt
  • 1/2 - Französische 1/2 Geige, um 1900
  • Giorgio Grisales, moderne Italienische Geige, Cremona, 1993 (Zertifikat Giorgio Grisales)
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)