Suche:
corilon violins
pId5
Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen
Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen
Fine lightweight English cello bow for virtuoso performance
Fine lightweight English cello bow for virtuoso performance
Inventarnr.: B582
Herkunft: England
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 70,0 g
Jahr: um 1920
Klang: Hell, klar, offen

Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen

Sein aktives und doch leicht kontrollierbares Verhalten qualifiziert diesen antiken Cellobogen für differenzierte Interpretationen virtuoser Literatur, wie sie nur sehr wenige Bögen dieser Preisklasse erlauben. Entstanden um das Jahr 1920 in einer englischen Werkstatt, zeigen die oktogonale Stange aus dunkelbraunem, edlem Fernambuk und der fein geschwungene, elegante Kopf die tadellose Arbeit eines sicheren und erfahrenen Bogenmachers: Ein Stück traditionelle Handwerkskunst, der die qualitätvolle Ausstattung eines silbermontierten Ebenholzfrosches mit Perlmuttauge und dreiteiligem Beinchen höchst angemessen ist. Der Schwerpunkt des perfekt ausbalancierten, insgesamt 71,6 cm langen Bogens liegt bei 26,7 cm, gemessen inkl. Beinchen. Nach einer vollständigen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir diesen Cellobogen in sofort spielfertigem Zustand an, bestens erhalten mit einer kleinen, musikalisch vollkommen irrelevanten Reparatur am Frosch. Unsere besondere Empfehlung für anspruchsvolle Cellisten, die den offenen Charakter seines hellen, klaren und edlen Klanges schätzen werden.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Seltene Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Alte Deutsche Geige, Sachsen, um 1920
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922