Suche:
corilon violins
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Decke
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Decke
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Boden
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Boden
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Zargen
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Zargen
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Schnecke
Raffaele Calace, italienische Violine, Napoli 1916 - Geigen Schnecke
Inventarnr.: 3876
Herkunft: Neapel
Erbauer: Raffaele Calace
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1916

Raffaele Calace, italienische Geige, Neapel, 1916 (Zertifikat Eric Blot)

Diese kraftvolle neapolitanische Violine mit warmem, großem Klang von Raffaele Calace ist ein vollblütiges italienisches Instrument, das 1916 von diesem renommierten Namen gebaut wurde – einem liutaio im vollen Sinne des Wortes, das sowohl Geigen- als auch Lautenmacher bedeutet. So hatte sich wie viele süditalienische Geigenbauwerkstätten auch Rafaele Calaces Familienunternehmen über drei Generationen einen ausgezeichneten Ruf für seine Lauten und Mandolinen erworben; Raffaele Calace selbst gewann mit seinen Instrumenten 11 Gold- und 8 Silbermedaillen, neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen. Bis heute ist er in der Welt der Zupfinstrumente als Virtuose, Komponist und innovativer Erbauer neuer Mandolinenformen bekannt, während Streichinstrumente aus seinem Haus vor allem im überschaubaren Kreis gut informierter Kenner geschätzt werden – obwohl zu seinen historischen Kunden exzellente Musiker wie Fritz Kreisler gehörten. So überzeugt die hier angebotene, mit Calaces datiertem Original-Etikett versehene italienische Geige durch ihre vorzüglichen Klangeigenschaften und eine selbstbewusste, effektvolle Ästhetik: Die klare Randarbeit kommt ohne Hohlkehle aus und vollendet sich in der feinen Randeinlage, die in selten zu findender Qualität ausgeführt wurde. Die aufrecht stehende Schnecke ist eine souveräne Arbeit in der unverkennbaren Tradition von Neapel, die zum verspielten Charme der F-Löcher einen reizvollen Kontrast herstellt. Der transparente, goldbraune Öllack bringt die individuelle Maserung der hochwertigen Tonhölzer mit seiner schimmernden Farbe hervorragend zur Geltung; sein starkes Craquelé verleiht dem perfekt erhaltenen Instrument eine unkonventionelle, antike Erscheinung. Nach einer vollständigen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt für Restaurierung, bei der eine minimale Reparatur am F-Loch der Diskantseite vorgenommen wurde, bieten wir diese italienische Raffaele Calace Violine in sofort spielfertigem Zustand an, mit einer besonderen Empfehlung für ihren großen, warmen Klang von typisch italienischem Charakter. Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat von Eric Blot, Cremona.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Kräftiger Markneukirchner Violinbogen, 1960'er Jahre
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Von Albert Thomä, Markneukirchen
  • Leichter Geigenbogen von C. A. Hoyer, 1940er Jahre
  • Hübsche Böhmische Geige um 1870
  • Französische Geige, J.T.L., Mirecourt um 1930
  • Alte 7/8 Geige. Böhmische "Damengeige" um 1940
  • Französische Violine, Didelot von Laberte, 1920er Jahre
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Guillaume Maline: Seltene Violine, Frankreich circa 1820
  • 3/4 - Geige von E. L. Gütter. Markneukirchen, ca. 1920
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - sehr gute französische 3/4 Violine
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna
  • SALE: Richard Grünke, Feiner moderner Geigenbogen
  • Feiner deutscher Meisterbogen, Prell Schule
  • Moderner Geigenbogen. Hell und strahlend im Ton
  • Zeitgenössiche Meistergeige von Bernd Ellinger, 2018
  • Ernst Heinrich Roth, 1922: Kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • Zeitgenössische Sächsische Meistergeige, Klaus Münzner
  • Geigenbogen von Joseph Arthur Vigneron „Père“ (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • 3/4 - Violine, Klingenthal 19. Jahrhundert
  • 3/4 - Geige von J.T.L. Compagnon