Suche:
corilon violins
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Decke
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Decke
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Decke
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Boden
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Boden
Franco Albanelli, violon italien de maitre
Franco Albanelli, violon italien de maitre
Franco Albanelli, violino italiano di maestro
Franco Albanelli, violino italiano di maestro
Inventarnr.: 4043
Herkunft: Bologna
Erbauer: Franco Albanelli
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1991

Franco Albanelli, 1991: Zeitgenössische italienische Geige (Zertifikat Hieronymus Köstler) - Violinistenempfehlung!

Klanglich verbessert - Profi Violinisten Empfehlung!
In der Tradition der Bologneser Familie Pollastri steht diese seltene, zeitgenössische Violine, die mit ihrem hervorragenden, starken, solistischen Klang von typisch italienischem Schmelz und ihren äußerst komfortablen Spieleigenschaften hohe professionelle Ansprüche erfüllt. Sie wurde im Jahr 1991 von Franco Albanelli gebaut, als eine reife Arbeit seines 59. Lebensjahres. Franco Albanelli hatte seine Kunst bei Gaetano Pollastri erlernt und gilt – gemeinsam mit dem hochgeschätzten Otello Bignami – als herausragender Schüler jenes einflussreichen Meisters, der an der Scuola di Liuteria Artistica in Bologna, aber auch in seiner eigenen Werkstatt viele exzellente Geigenbauer ausgebildet hat. Nur 40 Instrumente umfasst das Gesamtwerk Franco Albanellis, der stilistisch und in seinen hohen Qualitätsansprüchen stets dem Erbe der Familie Pollastri verpflichtet war. So ist auch dieses Instrument ein Meisterwerk von einer Ästhetik, in der der wunderschöne, unregelmäßig geflammte Ahorn-Boden einen kraftvolleren Akzent setzt. Die dezente Leuchtkraft des orange-roten Lackes hebt feine Details wie den etwas breiteren, hellen Mittelspan der sorgfältig gearbeiteten Randeinlage sanft hervor. Der Harmonie ihrer visuellen Erscheinung entspricht der perfekt ausgeglichene Klang dieser Geige, der bei einer fantastisch leichten Ansprache warme und süße Töne mit strahlender Helle und tragender Kraft verbindet. Spielfertig hergerichtet von den Geigenbauern bei Corilon violins verdient diese originale Franco Albanelli - Violine unsere besondere Empfehlung, insbesondere angesichts vieler zeitgenössischen Fälschungen als eine wahre Rarität des modernen italienischen Geigenbaus. Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat des Stuttgarter Experten Hieronymus Köstler.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Feine italienische Violine von Luigi Mozzani 1921, No 47
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Empfehlenswerte Markneukirchner Meistergeige, um 1870
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, edel im Klang