Suche:
corilon violins
pId1
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Decke
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Decke
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Boden
Franco Albanelli, zeitgenössische italienische Geige - Boden
Franco Albanelli, violon italien de maitre
Franco Albanelli, violon italien de maitre
Franco Albanelli, violino italiano di maestro
Franco Albanelli, violino italiano di maestro
Inventarnr.: 4043
Herkunft: Bologna
Erbauer: Franco Albanelli
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1991

Franco Albanelli, 1991: Zeitgenössische italienische Geige (Zertifikat Hieronymus Köstler)

In der Tradition der Bologneser Familie Pollastri steht diese seltene, zeitgenössische Violine, die mit ihrem hervorragenden, starken, solistischen Klang von typisch italienischem Schmelz und ihren äußerst komfortablen Spieleigenschaften hohe professionelle Ansprüche erfüllt. Sie wurde im Jahr 1991 von Franco Albanelli gebaut, als eine reife Arbeit seines 59. Lebensjahres. Franco Albanelli hatte seine Kunst bei Gaetano Pollastri erlernt und gilt – gemeinsam mit dem hochgeschätzten Otello Bignami – als herausragender Schüler jenes einflussreichen Meisters, der an der Scuola di Liuteria Artistica in Bologna, aber auch in seiner eigenen Werkstatt viele exzellente Geigenbauer ausgebildet hat. Nur 40 Instrumente umfasst das Gesamtwerk Franco Albanellis, der stilistisch und in seinen hohen Qualitätsansprüchen stets dem Erbe der Familie Pollastri verpflichtet war. So ist auch dieses feine Streichinstrument ein Meisterwerk von einer Ästhetik, in der der wunderschöne, unregelmäßig geflammte Ahorn-Boden einen kraftvolleren Akzent setzt. Die dezente Leuchtkraft des orange-roten Lackes hebt feine Details wie den etwas breiteren, hellen Mittelspan der sorgfältig gearbeiteten Randeinlage sanft hervor. Der Harmonie ihrer visuellen Erscheinung entspricht der perfekt ausgeglichene Klang dieser Geige, der bei einer fantastisch leichten Ansprache warme und süße Töne mit strahlender Helle und tragender Kraft verbindet. Spielfertig hergerichtet von den Geigenbauern bei Corilon violins verdient diese originale Franco Albanelli - Violine unsere besondere Empfehlung, insbesondere angesichts vieler zeitgenössischen Fälschungen als eine wahre Rarität des modernen italienischen Geigenbaus. Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat des Stuttgarter Experten Hieronymus Köstler.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen
  • Charmante antike französische Violine nach Antonio Stradivari
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen von Karl Heinz Richter - Silber
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch