Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige - Decke
Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige - Decke
Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige - Boden
Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige - Boden
Riccardo Bergonzi, violon italien de Cremone - eclisses
Riccardo Bergonzi, violon italien de Cremone - eclisses
Riccardo Bergonzi, violino italiano di Cremona
Riccardo Bergonzi, violino italiano di Cremona
Herkunft: Cremona
Erbauer: Riccardo Bergonzi
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1992
Archiv

Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige (Zertifikat R. Bergonzi)

Als „Klangskulpturen“ begreift der Cremoneser Geigenbauer Riccardo Bergonzi seine Instrumente, und definiert so den gleichermaßen hohen Anspruch an ihre musikalische und ästhetische Qualität. In diesem umfassenden Sinn ist die hier angebotene italienische Violine ein zeitgenössisches Meisterwerk, das einen strahlenden, solistischen Klang mit einer fein ausbalancierten visuellen Erscheinung verbindet. Ihr im Jahr 1961 geborener Erbauer begann seine Laufbahn denkbar früh, als er im Alter von 12 Jahren seine erste Violine fertigte, im Atelier des einflussreichen Meisters Stefano Conia. 1979 schloss er sein Studium an der Geigenbauschule Cremona mit einer Auszeichnung als Jahrgangsbester ab, um nur drei Monate später seine Lehrtätigkeit an eben dieser traditionsreichen Institution aufzunehmen. Goldmedaillen in Bagnacavallo 1976, 1988 und 1990 und eine weitere bei der Triennale von Cremona im Jahr 1991 sind herausragende Würdigungen seines Schaffens. Neben seiner kontinuierlich hohen Produktivität als Geigenbauer hat Bergonzi auch als Maler und Bildhauer internationale Anerkennung gefunden, und seine künstlerischen und musikalischen Interessen wirken auf seinen handwerklichen Stil und seine Fertigkeiten zurück. So zeigt sich auch diese Geige als vollendet gelungene Arbeit mit einer außergewöhnlich feinen Randeinlage, einem einteiligen Boden aus spektakulärem Vogelaugenahorn und einer Decke aus wunderschöner Fichte von einer selten markanten und höchst regelmäßigen Maserung. Ein transparenter, rotbrauner Öllack bedeckt dieses Ausnahmeinstrument, das in der kurzen Zeit seiner Existenz intensiv und viel gespielt wurde, aber in ausgezeichnetem Zustand erhalten ist. Nach einer sorgfältigen Durchsicht durch die Geigenbauer in unserer Werkstatt empfehlen wir diese spielfertige Violine anspruchsvollen Musikern mit Sinn für das Besondere, die sich von ihrem großen, obertonreichen und tragenden Klang begeistern lassen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • Feine Wiener Meistergeige, Franz Angerer, 1898
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840