Suche:
corilon violins
pId2
Aldo Zani, zeitgenössische italienische Bratsche
Aldo Zani, zeitgenössische italienische Bratsche
Aldo Zani, fine contemporary Italian viola
Aldo Zani, fine contemporary Italian viola
Aldo Zani, violon alto italien
Aldo Zani, violon alto italien
Aldo Zani, alto italiano
Aldo Zani, alto italiano
Inventarnr.: 4087
Herkunft: Cesena
Erbauer: Aldo Zani
Bodenlänge: 42,0 cm
Jahr: 1969

Aldo Zani, feine zeitgenössische italienische Bratsche

Zahlreiche Goldmedaillen bei renommierten Wettbewerben und ein umfangreiches Œuvre kennzeichnen den großen Erfolg des 1922 geborenen italienischen Geigenbauers Aldo Zani – und die hier angebotene italienische Bratsche formuliert eine Summe seiner reifen Kunst. Aldo Zani gehört zu den seltenen Protagonisten eines traditionsbewussten Handwerks, die Weltklasse erlangten, ohne eine Lehre in einer berühmten Werkstatt absolviert oder eine der großen Geigenbauschulen besucht zu haben. Umso aussagekräftiger sind die Auszeichnungen, die der Autodidakt zuerst 1955 und 56 in Rom, 1957 in Florenz, 1959 in Ascoli Piceno, 1960 in Pegi sowie 1971 und 78 in Bagnacavallo gewann – nach seiner sehr frühen Teilnahme an einer Ausstellung in Cremona, als 15-jähriger mit drei Instrumenten. Vor dem Hintergrund dieser eindrucksvollen Biographie ist das Selbstbewusstsein mehr als berechtigt, das die hier angebotene Viola des Jahres 1969 ausstrahlt. Dank ihres makellosen Zustandes kommen die auffallend schöne Maserung der weitjährigen Fichtendecke und die kraftvolle, enge Flammung des zweiteiligen Ahornbodens in ihrer ganzen Pracht zur Geltung, akzentuiert durch einen reichhaltigen, leuchtenden Öllack von höchster Transparenz. Die große Schnecke ist eine opulente Schnitzarbeit in typisch italienischem Stil, die, wie die fein geschnittenen F-Löcher und die sorgfältige Randarbeit, das große Talent und die reiche Erfahrung Aldo Zanis belegt. Unsere Geigenbauer haben diese empfehlenswerte zeitgenössische Bratsche gründlich durchgesehen und spielfertig hergerichtet; sie überzeugt mit ihrem warmen und zugleich hellen Klang, der einen weichen Unterton mit Präzision und Klarheit vereint.

Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat zur Wertbestätigung.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Seltene Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Alte Deutsche Geige, Sachsen, um 1920
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922