Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Master violin, late 18th century, Prague School
Master violin, late 18th century, Prague School
Meistergeige, spätes 18. Jahrhundert, Prager Schule
Meistergeige, spätes 18. Jahrhundert, Prager Schule
Violon de maitre, ecole Prague, 18eme
Violon de maitre, ecole Prague, 18eme
Violino antico di maestro, c1780
Violino antico di maestro, c1780
Herkunft: wahrscheinlich Prag
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: spätes 18. Jahrhundert
Klang: Warm, groß, lyrisch
Archiv

Historische Meistergeige, spätes 18. Jahrhundert, Prager Schule

Diese historische Meistergeige ist eine vorzüglich klingende Arbeit der klassischen Prager Schule des 18. Jahrhunderts. Als vergleichsweise spätes Instrument dieser Tradition drückt sie in handwerklicher Vollendung jene Orientierung am Werk Jacob Stainers aus, die seit Johann Ulrich Eberle normative Geltung in der böhmischen Hauptstadt beanspruchte. Obwohl sich in der Entstehungszeit dieses Instruments bereits die Wende zum Modell Antonio Stradivaris abzeichnete, blieben andere Meister dem Stainer-Modell in seiner regionalen Interpretation durch Johann Ulrich Eberle treu. Und in der Tat lässt der warme und große, lyrische Klang der hier angebotenen Violine eindrucksvoll nachvollziehen, warum längst nicht alle Prager Geigenbauer sogleich dem neuen, italienisch inspirierten Trend folgten. Auch in ihrer optischen Erscheinung erweist sie sich als geschmackvolle Arbeit eines hervorragend geschulten und souveränen Meisters, der ausgesprochen interessante Tonhölzer wählte: Die Maserung der hochwertigen Fichte, aus der er die Decke fertigte, changiert charaktervoll zwischen mittel- und weitjährigen Ringabständen – ein markantes Bild, zu dem die enge, aber äußerst sanfte, unter dem stark deckenden, dunklen Lack fast verschwindende Flammung des zweiteiligen Ahorn-Bodens einen hübschen Kontrast bildet. Die detailreiche, verspielte Ausarbeitung der Ecken und die ausdrucksstarke Schnecke verleihen diesem Instrument seine unverkennbare, individuelle Erscheinung. Angesichts ihres hohen Alters befindet sich die Geige mit sehr wenigen Restaurierungen in einem außergewöhnlich guten Zustand, den die Geigenbauer unserer Werkstatt bei einer sorgfältigen Durchsicht geprüft haben. So überzeugt diese spielfertig hergerichtete, antike Prager Violine mit ihrer klanglichen Reife und dem Charakter ihrer historischen Persönlichkeit.

geigegeige zertifikat

Sie können ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige bestellen, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet