Suche:
corilon violins
pId2
Süddeutsche Barockbratsche, Nürnberger Schule, um 1790 - Decke
Süddeutsche Barockbratsche, Nürnberger Schule, um 1790 - Decke
Süddeutsche Barockbratsche, Nürnberger Schule, um 1790 - Ahornboden
Süddeutsche Barockbratsche, Nürnberger Schule, um 1790 - Ahornboden
Barockviola, Nürnberger Schule, um 1890 - Zargen
Barockviola, Nürnberger Schule, um 1890 - Zargen
Barockviola, Süddeutschland um 1790  - Zargen
Barockviola, Süddeutschland um 1790  - Zargen
Inventarnr.: 4626
Herkunft: Süddeutschland
Erbauer: Nürnberger Schule
Bodenlänge: 37,9 cm
Jahr: circa 1800
Klang: Warm, weich, süß

Süddeutsche Barockbratsche, Nürnberger Schule, um 1800

Ein feines und selten gut erhaltenes Instrument im Geiste der traditionellen Nürnberger Schule von Leopold Widhalm ist diese interessante Barockbratsche aus dem Nürnberger Raum, gebaut um 1800, die vollständig und mit einem in Handarbeit furnierten Griffbrett aufwändig für die barocke Spielweise dieser Tage neu eingerichtet wurde. Mit einer für mit Darmsaiten bespannte Barockbratsche unüblichen warmenm volumenreichen Klangstärke – keineswegs „leise, aber von süßer Schärfe“, wie Harnoncourt den Ton einer Barockgeige bezeichnet. Mit der unregelmäßign, mitteljährigen Fichte der Decke und dem mild geflammten Ahorn des zweiteiligen Bodens wurden exquisite Tonhölzer ausgewählt. Die Barockbratsche weist nur wenige, unwesentliche Reparaturen auf und wird in einem für ihr Alter entsprechend bemerkenswert guten Zustand angeboten - Ihr schöner Klang ist warm, weich, ausgegeglichen und definiert.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig