Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Decke
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Decke
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Decke
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Boden
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Boden
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Zargen
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Zargen
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Decke
Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870 - Decke
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Neuner & Hornsteiner
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1860 circa
Klang: Groß, warm, klar
Archiv

Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870

In gutem Zustand ist diese hübsche, um 1860 gebaute Geige erhalten; das nach dem klassischen italienischen Modell von Antonio Stradivari gestaltete unbezettelte Instrument ist eine unverkennbare Mittenwalder Arbeit aus dem Hause Neuner & Hornsteiner, gebaut aus vorzüglichen Tonhölzern des Karwendelgebirges. Die große Schnecke lässt die Herkunft der Geige durch ihren typischen Stil unmittelbar erkennen, während die Form des Korpus und die sauber geschnittenen F-Löcher eine gelungene Referenz an Stradivari sind. Der rot-braune, recht deckende Lack zeigt insbesondere auf der Decke wie gewöhnlich die typischen Spielspuren. Die akzentuierten Ränder lassen eine erfahrene Hand erkennen, die die Geige auch in kleinen Details mit größter Sorgfalt gefertigt hat. Von entsprechend guter Qualität ist die große, warme, obertonreiche und klare Stimme dieses empfehlenswerten Instruments, das wir mit zwei kleinen Reparaturen am linken F-Loch zu einem besonders attraktiven Preis und in sofort spielfertigem Zustand nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau empfehlen.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1900
  • Sehr gute deutsche Geige um 1950 - Violinistenempfehlung!
  • Antike sächsische Geige mit Randornament, um 1920
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820