Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId4
Französischer Geigenbogen von Louis Joseph Morizot, genannt Morizot père - Frosch
Französischer Geigenbogen von Louis Joseph Morizot, genannt Morizot père - Frosch
Französischer Geigenbogen von Louis Joseph Morizot, genannt Morizot père - Kopf
Französischer Geigenbogen von Louis Joseph Morizot, genannt Morizot père - Kopf
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Louis Joseph Morizot
Gewicht: 59,5 g
Jahr: circa 1920
Archiv

Französischer Geigenbogen von Louis Joseph Morizot, genannt Morizot père

Dieser französische Violinbogen ist eine um 1920 entstandene, vorzügliche Arbeit von Louis Joseph Morizot (1874 - 1957), dessen familiäre Werkstatt sich in dieser Zeit auf der Höhe ihrer Kraft und ihres Einflusses befand. Fünf Söhne waren seit 1920 unter der Anleitung von Louis Morizot zu hervorragenden Bogenmachern gereift, der sie im Geiste seiner Lehrmeister Charles Nicolas Bazin und Eugène Sartory ausgebildet hatte. Als „Louis Morizot et ses Fils“ genossen sie einen exzellenten Ruf bei Geigenbauern und Musikern, weit über ihre Heimatstadt Mirecourt hinaus. Dieser Geigenbogen demonstriert mit seiner ideal proportionierten Stange aus feinstem Fernambuk eindrucksvoll, welches gute Vorbild „Morizot père“ seinen Söhnen bot: Der im Querschnitt runde Bogen ist perfekt ausbalanciert, mit einem mittigen, bei 25,7 cm der Gesamtlänge von 74,5 cm gemessenen Schwerpunkt. Sein Gewicht von 59,5 g ist optimal eingestellt und gewährt dem aktiven, elastischen Charakter der kräftigen Stange, sich voll und differenziert auszuprägen. Der schlicht gehaltene, nickelmontierte Frosch mit dreiteiligem Beinchen und der zarte, fein gearbeitete Kopf bestimmen die zurückhaltende Ästhetik dieses Violinbogens, der in unserer Fachwerkstatt spielfertig hergerichtet wurde. Das angenehme Handling und der strahlende, typisch französische, kraftvoll-warme und klare Ton spricht ganz für sich selbst.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Louis Morizot Bogen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert