Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId2
Kräftiger, aktiver Bratschenbogen um 1980, Seifert
Kräftiger, aktiver Bratschenbogen um 1980, Seifert
Lothar Seifert Bratschenbogen
Lothar Seifert Bratschenbogen
Herkunft: Deutschland
Erbauer: Lothar Seifert
Bodenlänge: 72,3 g
Jahr: 1980 circa
Archiv

Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber

Dieser kraftvolle und starke, auch aktive Lothar Seifert Bratschenbogen mit klare, großem Klang ist um 1980 in Deutschland entstanden. Die oktagonale Stange ist aus rotbraunem Fernambukholz erster Qualität gearbeitet. Die Stange weist eine seltene Kombination aus Festigkeit, Stärke, Spannkraft, Elastizität und Balance auf, kraftvoll im Spiel, mit seiner ausgewogenen Gewichtsverteilung ist dieser Bratschenbogen sowie für das kraftvolle, als auch für das virtuose Spiel geeignet ohne an Klangstärke einzubüssen. Der fein gearbeitete, silbermontierte Frosch ist mit einem dreiteiligen Beinchen ausgestattet. Bei einer Länge von 74,9 cm hat der Lothar Seifert Bratschenbogen ein Gewicht von 72,3 g. Der gefühlte Schwerpunkt liegt etwa mittig und wird gemessen bei 26,0 cm. Dieser sehr gute Bratschenbogen ist unbeschädigt und wird im perfekten Spielzustand angeboten. Der Bogen spielt sich aktiv und stark erzeugt einen kraftvollen, großen, klaren, präzisen, hellen Ton.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Seifert Bratschenbogen, erhältlich im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat