Suche:
corilon violins
James Dodd II, feiner Geigenbogen, um 1850 - Frosch
James Dodd II, feiner Geigenbogen, um 1850 - Frosch
Spitze
Spitze
Inventarnr.: B127
Herkunft: London
Erbauer: James Dodd II.
Gewicht: 61,5 g
Jahr: 1850 circa
Klang: stark, groß, präzise

Seltener Meisterbogen von James Dodd II. (Zertifikat Hieronymus Köstler)

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts entstand dieser feine englische Meisterbogen, eine Arbeit von James Dodd II. (1792-1865). Er versah Frosch und Stange mit dem Stempel „J. Dodd“, wie ihn auch sein berühmter Onkel John Dodd (1752-1839) zuvor genutzt hatte. Die epochemachende Kunst seines großen Vorläufers war tatsächlich ein wichtiger Einfluss für James Dodd, der die familiäre Werkstatt im Londoner Stadteil Lambeth führte und für seine Arbeiten bei Ausstellungen in der britischen Hauptstadt mehrfach ausgezeichnet wurde. Der hier angebotene Geigenbogen ist aus feinstem rotbraunem Fernambuk gearbeitet und mit einer Kopfplatte aus Silber, einem abgerundeten Ebenholzfrosch mit Pariser Auge und Perlmuttschub edel und stilvoll ausgestattet. Groß, stark und volumenreich, aber dennoch präzise ist der Klang, den die kräftige Stange erzeugt. Dieser James Dodd Bogen wurde in unserer Werkstatt sorgfältig aufgearbeitet und ist sofort spielbereit; im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat des renommierten Experten Hieronymus Köstler.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante alte Böhmische Geige nach Ruggeri. Um 1920
  • Deutsch-böhmische Geige nach Klotz, um 1900
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Moderner Deutscher Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Alte sächsische Geige - nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Feine Schweizer Meistergeige von August Meinel, 1926
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)