Suche:
corilon violins
H. R. Pfretzschner Cellobogen - Frosch
H. R. Pfretzschner Cellobogen - Frosch
H. R. Pfretzschner Cellobogen -fein gearbeiteter Kopf
H. R. Pfretzschner Cellobogen -fein gearbeiteter Kopf
Inventarnr.: B837
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: H. R. Pfretzschner
Bodenlänge: 76,4 g
Jahr: 1910 / 1920

H. R. Pfretzschner Cellobogen. Markneukirchen um 1910 / 1920

Eine äusserst seltene Gelegenheit ist dieser hervorragende Meister - Cellobogen von H. R. Pfretzschner. Der Bogen ist um 1920 in Markneukirchen entstanden. Die feine, runde Stange aus schönem hellbraunem Fernambuk trägt einen sehr verblassten H.R. Pfretzschner Brandstempel über dem Frosch, der neusilbermontierte Ebenholzfrosch ist wahrscheinlich eine spätere Ergänzung. Ein kräftiger Cellobogen, dabei sehr aktiv, und elastisch mit hoher Spannkraft und sofortiger Ansprache. Dieser gute Pfretzschner Cellobogen wiegt 76,4 g, seine Länge misst 71,2 cm. Der Cellobogen ist sehr gut ausbalanciert und hat seinen gefühlten Schwerpunkt in mittig, leicht in der unteren Hälfte und gemessen bei 24,8 cm vom Froschende. Deutlichen Abnutzungsspuren der Stange durch intensives Spielen zeugen von den guten Spielqualitäten dieses Bogens. Aufgearbeitet und mit neuer Behaarung ausgestattet produziert dieser hervorragende H.R. Pfretzschner Cellobogen einen kraftvollen, grossen, abgerundeten klaren und ausgereiften Ton.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Cellobogen, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französische Geige, J.T.L., Mirecourt um 1930
  • 1/2 - Italienische 1/2 Geige, Carlo di Citta 1999
  • 3/4 - Violine von Jerôme Thibouville-Lamy, "L'incomparable", gebaut 1894
  • 1/2 - antike französische 1/2 Geige, J.T.L. Compagnon, um 1880
  • 3/4 - sehr gute französische 3/4 Violine
  • 3/4 - Geige von E. L. Gütter. Markneukirchen, ca. 1920
  • Kräftiger Markneukirchner Violinbogen, 1960'er Jahre
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Von Albert Thomä, Markneukirchen
  • Leichter Geigenbogen von C. A. Hoyer, 1940er Jahre
  • Hübsche Böhmische Geige um 1870
  • Alte 7/8 Geige. Böhmische "Damengeige" um 1940
  • Französische Violine, Didelot von Laberte, 1920er Jahre
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Guillaume Maline: Seltene Violine, Frankreich circa 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • SALE: Richard Grünke, Feiner moderner Geigenbogen
  • Feiner deutscher Meisterbogen, Prell Schule
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna
  • Moderne Geige von Beare & Son, Beijing 1995
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: feine Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössiche Meistergeige von Bernd Ellinger, 2018
  • Moderner Geigenbogen. Hell und strahlend im Ton