Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId2
Italienische Bratsche um 1890
Italienische Bratsche um 1890
Italian viola, 19th century
Italian viola, 19th century
- Zargen
- Zargen
- Schnecke
- Schnecke
Herkunft: Italien
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 38,4 cm
Jahr: 1890 circa
Archiv

Italienische Bratsche um 1890

Diese italienische Bratsche ist ein seltenes Instrument in kleinerem Format, das mit einer Korpuslänge von 38,4 cm sehr angenehm zu spielen ist. Als typische italienische Arbeit des 19. Jahrhunderts vereint sie eine außergewöhnlich gute Klangqualität mit interessanten handwerklichen Eigentümlichkeiten, die sich ihr namentlich nicht bekannter Erbauer in künstlerischer Freiheit leistete. Wie manch ein liutaio in der Heimat Stradivaris und Amatis scheute er selbst wurmstichiges Holz nicht und wählte spektakulär gemaserte, weitjährige Fichte für die Decke, die er noch vor der Lackierung stiften musste. Mit ihren Unregelmäßigkeiten bildet diese interessante italienische Bratsche einen selbstbewussten ästhetischen Kontrapunkt zur erlesen kraftvollen, engen Flammung des zweiteilig ausgeführten Ahornbodens. Auch die tief gestochene Schnecke zeigt, dass hier eine erfahrene Hand am Werk war, der eine kontrollierte Unkonventionalität durchaus zustand. Als wahre italienische Bratsche erweist sich das Instrument jedoch mit seinem hellen, warmen Klang, der reich an unterschiedlichen Farben ist. Nach einer sorgfältigen Restaurierung in unserer Fachwerkstatt empfehlen wir diese rissfrei und insgesamt gut erhaltene, spielfertige Viola Musikern mit Sinn für das Besondere, die ein Instrument von vollblütigem Charakter zu schätzen wissen.

>> € 2.950: Italienische Bratsche von Paolo Maglia
>> € 25.000: Giuseppe Lucci, italienische Bratsche, Rom (1967)
>> € 12.500: Umberto Lanaro, italienische Bratsche, Padova (1968)

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen