Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Schuster & Co., 3/4 Geige, Markneukirchen um 1890 - Vorderansicht
Schuster & Co., 3/4 Geige, Markneukirchen um 1890 - Vorderansicht
Rückansicht
Rückansicht
Seitenansicht
Seitenansicht
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: wahr. Schuster & Co.
Bodenlänge: 33,3 cm
Jahr: 1890 circa
Klang: hell, warm, offen
Archiv

3/4 - Geige, Schuster & Co. um 1890

Mit ihren guten Klangeigenschaften, solider Holzwahl und tadelloser Ausführung haben sich die Streichinstrumente des 1884 gegründeten Markneukirchener Unternehmens Schuster & Co. einen hervorragenden Ruf erworben. Auch die hier angebotene, nach Stradivari gebaute 3/4 Geige ist, wenn auch unsigniert, ein typisches Schuster & Co.-Instrument und lässt ihre hohe Qualität auf den ersten Blick erkennen: Goldbrauner Lack mit gekonnten, dezent ausgeführten Antikisierungen harmoniert perfekt mit der markanten Maserung der aus mitteljähriger Fichte gefertigten Decke und der feinen Flammung des zweiteiligen Bodens aus Bergahorn. Das außerordentlich gut erhaltene Instrument ist unbeschädigt und rissfrei. Steg, Stimmstock und Saitenhalter wurden erneuert und neue Saiten von Pirastro aufgezogen, so dass die Geige ihren sehr überzeugenden, warmen und offenen Klang bestens entfalten kann, der kräftig und von gutem Volumen ist.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alois Fütterer, Mittenwalder Geige um 1930
  • Qualitätvolle Geige aus Markneukirchen. Kurt Raabs, um 1930
  • H. R. Pfretzschner Geigenbogen um 1930
  • 3/4 - Französischer 3/4 Geigenbogen. Ary France, Mirecourt
  • Ältere Markneukirchner Violine, 1940er Jahre
  • SALE: Antike 3/4 Geige. Für junge Talente, Markneukirchen
  • Deutscher Goldbogen für Violine. Markneukirchen, um 1920
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen. Um 1920
  • Cristiano Ferrazzi. Italienische Violine op. 120
  • Deutsche Violine. F. C. Louis Saarbrücken
  • George Adolphe Chanot, Solisten - Geige Nr. 212
  • Sehr guter Französischer Geigenbogen, Jerome Thibouville-Lamy (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Moderne Italienische Geige: Lorenzo Bergonzi, Mantova, 1992
  • Sächsische Violine nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Französischer Bratschenbogen. Marc Laberte, um 1950 - Silber
  • Meisterbratsche Nr. 19 von Klaus Schlegel. Markneukirchen / Erlbach, 1988
  • Deutsche Bratsche. Ernst Heinrich Roth, 1958
  • Tschechische Geige, um 1910. Warmer, großer Klang
  • Alte Geige. Maggini Violinen Modell, Markneukirchen um 1900
  • Klangschöne böhmische Löwenkopfgeige, um 1930 - Fiddle und Irish
  • Französische Geige. J.T.L., Mirecourt um 1930
  • Feine Mittenwalder 3/4 Violine, Neuner & Hornsteiner um 1850
  • Deutsche 3/4 Schülergeige. Sachsen, 1950er Jahre
  • Deutsche 3/4 Geige von Boosey & Hawkes