Suche:
corilon violins
Hopf Geige, ca. 1800 - Decke
Hopf Geige, ca. 1800 - Decke
Boden einer deutschen Meistergeige aus Markneukirchen
Boden einer deutschen Meistergeige aus Markneukirchen
Seitenansicht, deutsche Markneukirchner Meistergeige
Seitenansicht, deutsche Markneukirchner Meistergeige
Schnecke einer deutschen Meistergeige aus Markneukirchen
Schnecke einer deutschen Meistergeige aus Markneukirchen
Inventarnr.: 3216
Herkunft: Markneukirchen/Klingenthal
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1800 circa

Hopf, Klingenthal, um 1800. Frühe Violine

Im sächsischen Markneukirchen wurde um 1800, evtl. etwas früher, diese höchst klangvolle Hopf Geigegebaut. Sie ist ein mustergültiger Ausdruck der Charakteristika des alten deutschen Hopf Violin-Modells, das auf Caspar Hopf zurückgeht und bis heute von Kennern weltweit für seinen, starken, ausgereiften und komplexen Klang geschätzt wird. Dass es sich bei der hier angebotenen Hopf Geige um eine Meistergeige von deutlich gehobener Qualität handelt, ist unmittelbar zu erkennen. Auch die schöne Flammung des einteilig ausgeführten Ahorn-Bodens stellt einen erfahrenen Geigenbauer vor. Wie viele antike Streichinstrumente von so hohem Alter weist auch diese Meistergeige Reparaturen auf, zwei Deckenreparaturen ausserhalb der Stimmregion sind klanglich bedeutungslos. Bei einer sorgfältigen Restaurierung in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau wurde die Violine aufwändig aufgearbeitet, so dass wir die spielfertige Hopf Geige uneingeschränkt als ein Instrument mit großem Potential für anspruchsvolle Musiker empfehlen können. Reif und kraftvoll ist ihr Klang, von ebenso warmem wie hellem Charakter, reich an Klangfarben und sehr gut ausgeglichen über die Saiten und Lagen.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrer Violine


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Deutsche Geige. Klassische sächsische Tradition, um 1920
  • Moderne italienische Geige. Pollastri-Schule: Bruno Piastri, 1993
  • Antike Mittenwalder Violine. Neuner & Hornsteiner, um 1900
  • Alte Violine aus Markneukirchen. 1930'er Jahre; warm und süss im Klang
  • Antiker deutscher Bratschenbogen. Feine Arbeit um 1910
  • Guter Deutscher Violinbogen - kräftig und stark im Ton
  • Feine französische Violine, Nr. 283 von Gustave Villaume, Nancy 1931
  • Feine Solisten Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Französischer Geigenbogen. Marc Laberte, Silber
  • Feiner deutscher Geigenbogen. Meisterbogen, silbermontiert um 1920
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris
  • Feiner französischer 3/4 Cellobogen von Louis Bazin
  • Meisterbratsche Nr. 19 von Klaus Schlegel. Markneukirchen / Erlbach, 1988
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • Markneukirchner Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880, heller, edler Ton
  • Moderne Italienische Geige von Giorgio Grisales, Cremona, 1993 (Zertifikat Giorgio Grisales)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth Konzert Violine - Kraftvoll-brillianter Klang
  • Meistergeige aus Bubenreuth, Bernd Dimbarth No. 64
  • Modern Violine - von Beare & Son. Beijing 1995
  • Alte Geige. Schuster & Co., Markneukirchen 1927
  • Braun & Hauser München: Mittenwalder Geige um 1900
  • Alte Französische Violine. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy Mirecourt
  • Ungarische Violine Op.13 von Alajos Werner, Budapest, 1910