Suche:
corilon violins
pId4
Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä - Frosch
Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä - Frosch
Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä - Kopf
Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä - Kopf
Inventarnr.: B789
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Mathias Thomä
Gewicht: 58,5 g
Jahr: Mitte 20. Jahrhundert
Klang: Hell, stark, warm, klar

Alter Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä

In der Mitte des 20. Jahrhunderts ist dieser empfehlenswerte deutsche Geigenbogen von Mathias Thomä in Markneukirchen gebaut worden. Der kräftige, aktive Geigenbogen erzeugt einen sehr kraftvollen, wamren, großen Ton mit gutem Volumen. Hinzu kommen eine exquisite Materialauswahl, ein sehr gutes Spielverhalten und eine gekonnte Verarbeitung. So wurde für die oktagonale, kräftige Stange rotbraunes Fernambukholz erster Qualität verwendet, der Ebenholzfrosch ist Neusilbermontiert. Der Schub besteht typischerweise aus weisslich-grün schimmendem Perlmutt. Der 74,7 cm lange Geigenbogen liegt sehr gut in der Hand und spielt sich kraftvoll und stark, mit gefühltem Schwerpunkt in der Mitte leicht tendierend zum Frosch. Der gemessene Schwerpunkt liegt bei 25,1 cm vom Froschende. Die Stange mit aussagekräftigen Spielspuren, jedoch unbeschädigt. Ein kraftvoller, sehr zu empfehlender, aktiver, reaktiver Geigenbogen, der vielseitig einsetzbar ist.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diese,m Mathias Thomä Geigenbogen, erhältlich im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • Hübsche französische Geige, um 1890/1900
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Johann Georg II Schönfelder: Markneukirchener Meistergeige um 1790
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Seltene deutsche Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Markneukirchener Violine nach Guarneri, um 1930, Vogelaugenahorn
  • Seltene "Ritter-Bratsche", viola alta, um 1910
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Deutsche Geige, nach Stradivari, für Schüler, 1940er Jahre
  • Meistergeige unbekannter Herkunft, etwa 50 Jahre alt, Galimberti Kopie
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - hübsche Markneukirchner 3/4 Geige, 1950'er Jahre
  • Interessante Violine op. 13  von Alajos Werner, Budapest, 1910
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Bubenreuther Geige, Bernd Dimbarth No. 64
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Ernst Heinrich Roth, 1922: Markneukirchen, kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • 1/2 - Französische 1/2 Geige aus Mirecourt
  • 1/2 - Französische 1/2 Geige, um 1900
  • Giorgio Grisales, moderne Italienische Geige, Cremona, 1993 (Zertifikat Giorgio Grisales)
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)