Suche:
corilon violins
Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Frosch
Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Frosch
C. N. Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Kopf
C. N. Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Kopf
Inventarnr.: B745
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Charles Nicolas Bazin
Gewicht: 63,2 g
Jahr: circa 1885
Klang: Hell, warm, weich, edel

Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)

Von besonderer Schlichtheit und Eleganz ist dieser silbermontierte Bogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut nach einem Lupot Modell, ein Bogen, der einen bemerkenswert edlen Ton erzeugt und zum Ende des 19. Jahrhunderts um 1885 in Mirecourt entstanden ist. Die Stange ist rund und mittelstark bis weich - dieser Bogen verträgt nicht zu viel Druck beim Spielen - , das dunkel-rötliche Fernambukholz von herrlicher Struktur und Glanz. Der schwarze, blanke Ebenholzfrosch gefällt durch seine klare Form und ist mit einer Silbermontur und einem durchgehenden Perlmuttschub ausgestattet. Der Bogen misst 74,4 cm, sein gefühlter Schwerpunkt liegt mittig. Gemessen liegt er bei 27,8 cm inklusive Beinchen. Dieser schöne, spielfertig hergerichtete Charles Nicolas Bazin Bogen liegt sehr gut in der Hand und spielt sich flüssig und weich, wobei er einen hellen, warmen, edlen, resonanten Klang erzeugt. Ein Zertifikat des Pariser Experten Jean-Francois Raffin ist im Preis inbegriffen.
Historische Hintergrundinformationen: Die Väter Bazin: Der große Name des Bogenbaus von Mirecourt The fathers Bazin: the great name of Mirecourt bow making


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Moderne Sächsische Meistergeige: Großer, gereifter Ton
  • Professioneller Geigenbogen von Carl Albert Nürnberger
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Schweizer Meistergeige von August Meinel, 1926
  • Feine, moderne tschechische Meistergeige - wahr. Prag
  • Interessante alte Böhmische Geige nach Ruggeri. Um 1920
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Moderner Deutscher Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Alte sächsische Geige - nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Mittenwalder Geige. 19. Jahrhundert, gebaut um 1880
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Geigenbogen von Mathias Thomä, Markneukirchen
  • H. Emile Blondelet Nr. 235: Französische Violine
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre