Suche:
corilon violins
pId4
Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Frosch
Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Frosch
C. N. Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Kopf
C. N. Bazin: Silbermontierter Geigenbogen nach Lupot, edler Ton - Kopf
Inventarnr.: B745
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Charles Nicolas Bazin
Gewicht: 63,2 g
Jahr: circa 1885
Klang: Hell, warm, weich, edel

Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)

Von besonderer Schlichtheit und Eleganz ist dieser silbermontierte Bogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut nach einem Lupot Modell, ein Bogen, der einen bemerkenswert edlen Ton erzeugt und zum Ende des 19. Jahrhunderts um 1885 in Mirecourt entstanden ist. Die Stange ist rund und mittelstark bis weich - dieser Bogen verträgt nicht zu viel Druck beim Spielen - , das dunkel-rötliche Fernambukholz von herrlicher Struktur und Glanz. Der schwarze, blanke Ebenholzfrosch gefällt durch seine klare Form und ist mit einer Silbermontur und einem durchgehenden Perlmuttschub ausgestattet. Der Bogen misst 74,4 cm, sein gefühlter Schwerpunkt liegt mittig. Gemessen liegt er bei 27,8 cm inklusive Beinchen. Dieser schöne, spielfertig hergerichtete Charles Nicolas Bazin Bogen liegt sehr gut in der Hand und spielt sich flüssig und weich, wobei er einen hellen, warmen, edlen, resonanten Klang erzeugt. Ein Zertifikat des Pariser Experten Jean-Francois Raffin ist im Preis inbegriffen.
Historische Hintergrundinformationen: Die Väter Bazin: Der große Name des Bogenbaus von Mirecourt The fathers Bazin: the great name of Mirecourt bow making


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat