Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId7
Hellier Stradivari Kopie von François Alexis Maline
Hellier Stradivari Kopie von François Alexis Maline
Hellier Stradivari copy by François Alexis Maline
Hellier Stradivari copy by François Alexis Maline
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: François Alexis Maline
Bodenlänge: 36,0 cm
Jahr: 1850 circa
Klang: Hell, stark, klingend
Archiv

Hellier-Stradivari, Kopie von François Alexis Maline

François Alexis Maline arbeitete von 1850 bis 1880 im französischen Mirecourt, wo er seine hier angebotene Kopie der berühmten Hellier-Stradivari fertigte. Wie das um 1679 entstandene Original begeistert auch Malines Version mit ihrer außergewöhnlichen Einlage aus Perlmutt und Elfenbein, neben der schönen, feinjährig gemaserten Decke und dem herrlichen, tief geflammten einteiligen Boden. Das Instrument ist MALINE PERE à PARIS gestempelt, doch es stammt wohl eher aus seiner Zeit in Mirecourt, wo die Herkunftsangabe Paris durchaus nicht ungewöhnlich war. In sehr gutem, restauriertem Zustand weist die Geige zwei handwerklich und ästhetisch gut gemachte Deckenreparaturen auf. Ihr außergewöhlicher, starker und resonanter Klang ist hell, offen, sehr klingend, dominant und tragend.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • Feine Wiener Meistergeige, Franz Angerer, 1898
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840