Suche:
corilon violins
pId1
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Decke
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Decke
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Boden
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Boden
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Zargen
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Zargen
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Schnecke
Mittenwalder Geige, aus dem Lager Eugen Gärtner Stuttgart - Schnecke
Inventarnr.: 4782
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Lager Eugen Gärtner Stuttgart
Bodenlänge: 35,4 cm
Jahr: 1910 circa

Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner

Der bekannte Stuttgarter Geigenbauer und Hoflieferant Dr. h. c. Eugen Gärtner (1864-1944) fertigte nicht nur selbst feine Streichinstrumente an, er unterhielt auch ein Lager mit ausgesuchten alten und neuen Instrumenten. Aus diesem Lager stammt auch diese Mittenwald Geige, die um 1910 gebaut wurde. Sie trägt den Brandstempel E. GÄRTNER STUTTGART auf der Unterzarge. Ihre dünn aufgetragene, orange-braune Lackierung weist die für Mittenwalder Instrumente typische starke Patina auf. Offenbar wurde das Instrument gerne gespielt, wie diverse Spielspuren vermuten lassen. Die von uns komplett aufgearbeitete Geige ist andernfalls rissfrei perfekt erhalten und zeigt sich mit dem typischen Klang, für den die Instrumente aus dem bayerischen Mittenwald so geschätzt werden: Stark, klar, warm, nussig und etwas dunkel.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Lager Eugen Gärtner Geige, erhältlich im Warenkorb.



Neuzugänge in unserem Katalog
  • Schönbacher Geige von Wenzel Hoyer, Stradivarikopie, gebaut 1903
  • 3/4 - französische JTL 3/4 Geige
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1989
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen
  • Charmante antike französische Violine nach Antonio Stradivari
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen von Karl Heinz Richter - Silber
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)