Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Löwenkopfgeige von Andreas Ebner München 1910 - Decke
Löwenkopfgeige von Andreas Ebner München 1910 - Decke
Andreas Ebner: Geige aus München - Ahorn Boden
Andreas Ebner: Geige aus München - Ahorn Boden
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: München
Erbauer: Andreas Ebner
Bodenlänge: 36,0 cm
Jahr: 1910
Archiv

Löwenkopfgeige von Andreas Ebner, München, 1910

Dieses besondere Stück süddeutscher Geigenbaukunst stammt aus dem Atelier von Andreas Ebner, der es im Jahre 1910 anfertigte. Das einzigartige Modell ist auffällig flach gehalten und mit einem schmalen und zierlichen Hals ausgestattet. Das markanteste Gestaltungsmerkmal ist der detailliert gearbeitete Löwenkopf, der das obere Ende des Halses anstatt der allgemein üblichen Schnecke ziert. Ein Brandstempel und ein Originaletikett im Inneren der Geige nennen den den Namen des Ewenig bekannten Münchner Geigenbauers, den Entstehungsort und das Datum der Fertigstellung. Der helle, goldbraune Öllack dieser seltenen Andreas Ebner Geige ist schön patiniert und mit charakteristischem Craquelée durchsetzt, das sich hauptsächlich an den Rändern des wunderbar fein geflammten zweiteiligen Bodens findet. Dank ihrer leichten Ansprache und ihres ausgeglichenen und warmen, grossen Klangs verfügt die antike Violine über gutes Potenzial und ist für anspruchsvolle Spieler geeignet. Sie wurde von unserem Geigenbauer aufgearbeitet und spielfertig hergerichtet.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine Schweizer Meistergeige von August Meinel, 1926
  • Schöne, klangstarke deutsche Geige um 1920
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Pfretzschner, kräftiger Bratschenbogen von H.R. Pfretzschner um 1940
  • Englische Geige um 1760. Wahrscheinlich James Preston
  • Feine Solisten Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare) - Investitionsobjekt
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare) - Investitionsobjekt
  • Bayerische Geige. Krauss Werkstatt, Landshut 1954
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz