Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Meistergeige von Max Zimmer - Decke
Meistergeige von Max Zimmer - Decke
- Boden
- Boden
- Zarge
- Zarge
- Schnecke
- Schnecke
Herkunft: Nürnberg
Erbauer: Max Zimmer
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1930 circa
Klang: klar, dunkel, tragend
Archiv

Nürnberger Meistergeige von Max Zimmer

Der in Großzöbern geborene Max Zimmer arbeitete zunächst in Worms, München und Roßbach, bevor er sich 1906 in Nürnberg selbständig machte. Zimmer war ein Experte, was Violinen aus Cremona anging. Er schuf mehrere beeindruckende Instrumente nach den Vorbildern der italienischen Meister Stradivari und Guarneri. Bei dieser Geige handelt es sich um ein außerordentlich schönes, individuelles Guarnerimodell. Es ist äußerst sauber und gekonnt verarbeitet, bei genauerem Hinsehen wird deutlich, wieviel Aufmerksamkeit der Meister den Details gewidmet hat. Unter dem leuchtenden, dunkelorangefarbenen Öllack kommt besonders der herrliche, breit geflammte Ahornboden zur Geltung. Der Zustand ist hervorragend, wie auch ihr Klang: diese Meistergeige erzeugt kraftvolle, starke Guarneritöne, klar, dunkel und tragend.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Hübsche Böhmische Geige, um 1920
  • Moderne Markneukirchener Geige, um 1980
  • Antike Französische Geige aus Mirecourt, um 1900
  • Alte Violine nach Stradivari, Braun & Hauser München, um 1900
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Alte deutsche Violine im Mittenwalder Stil, um 1940
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Johann Georg II Schönfelder: Markneukirchener Meistergeige um 1790
  • Seltene "Ritter-Bratsche", viola alta, um 1910
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - hübsche Markneukirchner 3/4 Geige, 1950'er Jahre
  • Bubenreuther Geige, Bernd Dimbarth No. 64
  • Ernst Heinrich Roth, 1922: Markneukirchen, kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Violine op.13, Alajos Werner, Budapest, 1910
  • Deutsche Geige, nach Stradivari, für Schüler, 1940er Jahre
  • Meistergeige unbekannter Herkunft, etwa 50 Jahre alt, Galimberti Kopie
  • Alte Markneukirchener Violine nach Guarneri, um 1930, Vogelaugenahorn
  • Gute Mittenwalder Geige, Johann Reiter 1961
  • Antike Klingenthaler Hopf Geige, um 1840 - vielgespielt