Suche:
corilon violins
pId1
Decke: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820 - Corilon violins
Decke: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820 - Corilon violins
Boden: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820 - Corilon violins
Boden: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820 - Corilon violins
Zargen: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
Zargen: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
Schnecke: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
Schnecke: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
Inventarnr.: 4814
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Pailliot
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: 1820 circa

19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820

Diese antike französische Geige der Gebrüder Pailliot ist eine hochwertige und unverkennbare Arbeit aus der bekannten Geigenbaustadt Mirecourt, die ganz im Stile der Zeit um das Jahr 1820 gefertigt wurde. Eine im Inneren angebrachte Signatur weist die Violine als Arbeit von "Pailliot a Paris." aus. So gewiss diese Zuschreibung plausibel ist, so nachvollziehbar ist sie angesichts stilistischer Merkmale und der aussergewöhnlichen Klangqualitäten dieses Instruments: Klar, hell und süß ist seine Stimme, über die Saiten sehr gut ausgeglichen, mit kraftvoller, sofortiger Ansprache und Durchsetzungsvermögen. Hochtransparenter, orangefarbener Lack mit altem Glanz und Patina verleiht der rissfrei gut erhaltenen Violine ihre edle Erscheinung, die die charaktervolle Schnecke mit individuellem Stil abrundet - die allerdings eine spätere Ergänzung ist. Wir bieten diese schöne französische Pailliot Violine in spielfertigem Zustand an, aufgearbeitet von unserem erfahrenen Geigenbauer.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, erhältlich im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Alte Deutsche Geige um 1940, Markneukirchen
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig