Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feiner 3/4 Geigenbogen, 19. Jahrhundert - Frosch
Feiner 3/4 Geigenbogen, 19. Jahrhundert - Frosch
- Kopf
- Kopf
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 44,8 g
Jahr: 1880 circa
Klang: Hell, klar, brilliant
Archiv

3/4 - 19. Jahrhundert, feiner Geigenbogen

Antike 3/4 Geigenbögen sind gesuchte Raritäten, um so mehr, wenn sie für sich beanspruchen zu können, aus einer der berühmten Werkstätten des 19. Jahrhunderts zu stammen bzw. in ihrer unmittelbaren Tradition zu stehen. Der hier angebotene Bogen wurde um 1880 in Markneukirchen, der damaligen Hauptstadt des deutschen Streichbogenbaus gefertigt. Der Ebenholz-Frosch ist echtsilbermontiert und mit einem großen Perlmuttauge versehen, wie es typisch für Bögen aus dem traditionsreichen Hause Knopf ist. Besonders fein gearbeitet ist der Kopf des insgesamt 67,5 cm langen Bogens, mit lang ausgezogener Nase und originaler Kopfplatte. Für die oktogonale Stange wurde besonders schönes braunes Fernambukholz verwendet. Mit seinem (inkl. Beinchen) gemessenen Schwerpunkt bei 22,8 cm, der als noch mittiger und sehr breit empfunden wird, und seinem Gewicht von 44,8 g zeichnet sich der Geigenbogen durch eine besonders ausgewogene Gewichtsverteilung aus und durch seine Leichtigkeit, die jungen Virtuosen ein sehr aktives Spiel ermöglicht. Sein hervorragender, starker Klang ist hell, klar und brilliant.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante alte Böhmische Geige nach Ruggeri. Um 1920
  • Deutsch-böhmische Geige nach Klotz, um 1900
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Moderner Deutscher Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Alte sächsische Geige - nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Feine Schweizer Meistergeige von August Meinel, 1926
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)