Suche:
corilon violins
pId3
3/4 violin, after Amati
3/4 violin, after Amati
3/4 - hübsche 3/4 Geige, elegantes Modell nach Amati
3/4 - hübsche 3/4 Geige, elegantes Modell nach Amati
violon allemande trois-quart
violon allemande trois-quart
violino tedesco 3/4
violino tedesco 3/4
Inventarnr.: 1205
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 33,6 cm
Jahr: 1920 circa

3/4 - hübsche 3/4 Geige, elegantes Modell nach Amati

Diese hübsche 3/4 Geige wurde um 1920 nach dem Vorbild Amatis gebaut und ist trotz ihrem modelltypischen, weiten Korpus von sehr zartem Charakter. Sie stammt aus Sachsen/Deutschland und wurde im französischen Stil gebaut. Auffallend schön ist die sanft ansteigende, hohe Wölbung zur Mitte von Decke und Boden. Auch die kleinen, elegant und sauber geschnittenen F-Löcher und die zierliche Schnecke sind ansprechend. Unter dem transparenten, leuchtend gold-orangefarbenem Lack kommt die Maserung der guten Hölzer ansprechend zur Geltung, vor allem der schöne, eng geflammte Ahornboden. Mit wenigen Spielspuren, die der Lack eines alten, viel gespielten Instrumentes aufweisen sollte, ist diese hübsche 3/4 Violine sehr gut erhalten, und bringt ihre kraftvolle, helle und warme Stimme unbeeinträchtigt zu Gehör, in der sich auch etwas weiche und süße Töne finden.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Couesnon, Alte französische Geige, Mirecourt um 1910
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat