Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId4
Emil Max Penzel, Meisterbogen Violine um 1910 - Frosch
Emil Max Penzel, Meisterbogen Violine um 1910 - Frosch
Feiner Geigenbogen Violine, Emil Max Penzel
Feiner Geigenbogen Violine, Emil Max Penzel
Herkunft: Erlbach
Erbauer: Emil Max Penzel
Gewicht: 59,3 g
Jahr: 1910 circa
Klang: Warm, edel, fein
Archiv

Feiner Meisterbogen, Violine, Emil Max Penzel

Dieser perfekt ausgewogene Silber- Geigenbogen wurde um 1910 von Emil Max Penzel (1887-1953) gefertigt, dem Begründer einer bis heute bestehenden, seit den 1950er Jahren in Baden-Württemberg ansässigen Bogenbauer-Familie. Emil Max Penzel machte sich 1903 im vogtländischen Erlbach selbständig, nachdem er zehn Jahre lang für den berühmten H. R. Pfretzschner in Markneukirchen gearbeitet hatte. Spielspuren zeugen von den guten musikalischen Qualitäten des hier angebotenen Meisterbogens, der bedeutend leichter in der Hand liegt als es sein Gewicht von 59,3 g vermuten lässt. Bei einer Länge von 74,3 liegt sein Schwerpunkt perfekt mittig, gemessen bei 25,5 cm. Die kräftige Stange mit rundem Querschnitt ist aus braunem Fernambuk gefertigt, der Frosch aus Ebenholz mit Echtsilbermontur, in der von E. M. Penzel bevorzugten „französischen“ Ausführung. Kräftig und flüssig im Spielgefühl, erzeugt dieser feine Meiserbogen von Emil Max Penzel einen edlen, warmen und feinen, und doch kräftigen Klang.

>>> Geigenbögen
>>> Cellobögen
>>> Meisterviolinen

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Roger Lotte: Französischer Bratschenbogen, Mirecourt
  • 3/4 - Alte Deutsche 3/4 Geige nach Stradivari, mit dunklem Klang
  • 3/4 - alte deutsche Geige nach Jakob Stainer, kräftig und klar im Klang
  • Sehr empfehlenswerte französische Violine um 1880, groß im Klang
  • Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942
  • Sehr guter Französischer Geigenbogen, Mirecourt um 1920
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • 3/4 - französische JTL 3/4 Geige
  • Alter Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä
  • 3/4 - sehr schöne, antike französische Mansuy Geige
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Elegante Italienische Geige, Luigi Vistoli, Lugo 1943 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Hübsche alte Markneukirchner Violine, um 1940
  • Französische Geige, Atelier Albert Deblaye, um 1920
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Cremona, Renato Superti (Zertifikat Stefano Conia)
  • Leichter, weicher Geigenbogen, Silberbogen, Deutschland
  • Feine Pariser Meistergeige, Daniel Moinel, 1960er Jahre
  • Wahrscheinlich englischer Geigenbogen, silbermontiert, Hill Modell
  • Markneukirchner Violinbogen, heller, klarer Ton, leicht
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1989