Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Emil Max Penzel, Meisterbogen Violine um 1930 - Frosch
Emil Max Penzel, Meisterbogen Violine um 1930 - Frosch
Emil Max Penzel, Meisterbogen Violine um 1930 - Frosch
Feiner Geigenbogen Violine, Emil Max Penzel
Feiner Geigenbogen Violine, Emil Max Penzel
Herkunft: Erlbach
Erbauer: Emil Max Penzel
Gewicht: 58,5 g
Jahr: 1930 circa
Klang: Warm, groß, edel
Archiv

Feiner Geigenbogen von Emil Max Penzel, ca. 1930

Dieser gut ausgewogene und empfehlenswerte Meisterbogen stammt aus dem Fundus des NDR Orchesters, der Bogen wurde um 1930 von Emil Max Penzel (1887-1953) gefertigt, dem Begründer einer bis heute bestehenden, seit den 1950er Jahren in Baden-Württemberg ansässigen Bogenbauer-Familie. Emil Max Penzel machte sich 1903 im vogtländischen Erlbach selbständig, nachdem er zehn Jahre lang für den berühmten H. R. Pfretzschner in Markneukirchen gearbeitet hatte. Viele Spielspuren zeugen von den besten musikalischen Qualitäten des hier angebotenen Meisterbogens. Bei einer Länge von 74,3 liegt sein Schwerpunkt mittig und gemessen bei 26,3 cm. Die kräftige runde und elastische Stange mit sehr guter Spannkraft ist aus rotbraunem Fernambuk gefertigt, der silbermontierte Frosch aus Ebenholz mit Pariser Auge, in der von E. M. Penzel bevorzugten „französischen“ Ausführung. Kräftig und flüssig im Spielgefühl, erzeugt dieser feine Geigenbogen von Emil Max Penzel einen edlen, warmen und feinen, und doch kräftigen Klang.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem Penzel Geigenbogen, erhältlich im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1900
  • Sehr gute deutsche Geige um 1950 - Violinistenempfehlung!
  • Antike sächsische Geige mit Randornament, um 1920
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820