Suche:
corilon violins
pId1
Feine Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - regelmäßige zweiteilige Fichtendecke
Feine Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - regelmäßige zweiteilige Fichtendecke
Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - geflammter Ahornboden
Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - geflammter Ahornboden
Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - Zargen aus Ahorn
Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - Zargen aus Ahorn
Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - Schnecke
Französische Meistergeige von Paul Hilaire, 1950, No. 34 - Schnecke
Inventarnr.: 4777
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Paul Hilaire
Bodenlänge: 35,4 cm
Jahr: 1950
Klang: Hell, strahlend
NEU

Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950

Ein auffallend schönes Instrument mit Spuren intensiven Musizierens ist diese französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, die im Jahre 1950 Mirecourt gebaut wurde und den von Paul Hilaire handschriftlich signierten und datierten Originalzettel trägt. Die große Schnecke ist eine gute Referenz handwerklicher Sorgfalt und Qualität; der ausnehmend schöne, transparente, strahlend hell goldbraune Öllack über einem hell leuchtenden Grund ziert die feinen Tonhölzer, insbesondere den kräftig geflammten Ahornboden. Reif und edel wie die optische Erscheinung der rissfrei erhaltenen Paul Hilaire Geige ist ihr heller, strahlender Klang, den sie nach einer gründlichen Aufarfbeitung in unserer Werkstatt spielfertig entfaltet.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Paul Hilaire Violine, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1989
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen
  • Charmante antike französische Violine nach Antonio Stradivari
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen von Karl Heinz Richter - Silber
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)