Suche:
corilon violins
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942, Vorderansicht
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942, Vorderansicht
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942, Rückansicht
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942, Rückansicht
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942 Seitenansicht
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942 Seitenansicht
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942, Schnecke
Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942, Schnecke
Inventarnr.: 4819
Herkunft: Paris
Erbauer: Georges Defat
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1942
Klang: Dunkel, warm, edel, süß

Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942

Diese feine Pariser Meistergeige, gebaut von Georges Defat im Jahre 1942, ist ein vorzügliches Instrument von seltener, edler Erscheinung. Ein zierliches Amati-Modell, weit ausgezogene Ecken mit feinster Einlagearbeit an den Rändern, dabei kleine, sauber gestochene F-Löcher, feine Randarbeit und eine sanfte, flach ansteigende Bodenwölbung sind die charaktervolle Handschrift von Georges Defat. Auch die Wahl der – sowohl optisch als auch akustisch erstklassigen – Tonhölzer ist eine hervorragende Referenz seiner Kunst. Der reichhaltige, dunkelrote Öllack hat wundervolle, antike Patina entwickelt, die mit der hübsch und liebevoll gearbeiteten, kleinen Schnecke harmonieren. Außergewöhnlich und schön ist der Klang dieser besonderen Violine, der dunkel, warm und klingend. aber auch süß und singend ist, reif, gestützt, mit Wärme und sofortiger Ansprache. Ein rissfrei erhaltenes, von unseren Geigenbauern spielfertig hergerichtetes Georges Defat Instrument mit Originalzettel und mit einem kraftvollen Ton, das unsere besondere Empfehlung fraglos verdient.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Französische Violine, J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)