Suche:
corilon violins
Weicher Deutscher Geigenbogen, Markneukirchen - Frosch
Weicher Deutscher Geigenbogen, Markneukirchen - Frosch
Weicher Deutscher Geigenbogen, Markneukirchen - Kopf
Weicher Deutscher Geigenbogen, Markneukirchen - Kopf
Inventarnr.: B351
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 58,8 g
Jahr: 1930 circa
Klang: Warm, etwas weich

Geigenbogen, warm, weich im Klang - Markneukirchen

Um das Jahr 1930 wurde dieser deutsche Geigenbogen im sächsischen Markneukirchen gebaut, aus rotbraunem Fernambukholz sehr guter Qualität, das der mittelstarken bis weichen oktagonalen Stange gute Elastizität verleiht. Ihr Schwerpunkt liegt mittig, etwas in der oberen Hälfte, gemessen bei 25,3 cm der Gesamtlänge von 74,3 cm inklusive Beinchen. Der kleine, charakteristisch gearbeitete Kopf und einige Spuren des Musizierens machen den hübschen Charakter des Bogens aus. Sehr überzeugend ist nicht zuletzt sein edler, warmer, etwas weicher, süßer Klang. Dieser Bogen ist elastisch und weich, spielt sich mittelkräftig und nimmt die Schärfe aus dem Ton und passt damit sehr gut zu einer klar und brilliant klingenden Geige und einem Spieler, der mit eher wenig Druck spielt.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Schöne, klangstarke deutsche Geige um 1920
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Pfretzschner, kräftiger Bratschenbogen von H.R. Pfretzschner um 1940
  • Christian Friedrich Meinel, vogtländische Meistergeige um 1760
  • Englische Geige um 1760. Wahrscheinlich James Preston
  • Feine Solisten Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare) - Investitionsobjekt
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare) - Investitionsobjekt
  • Bayerische Geige. Krauss Werkstatt, Landshut 1954
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz