Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feiner zeitgenössischer Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris
Feiner zeitgenössischer Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris
Feiner zeitgenössischer Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris
 Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris - Kopf
 Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris - Kopf
Herkunft: Paris
Erbauer: Pierre Testa
Bodenlänge: 70,0 g
Jahr: circa 2010
Klang: Klar, edel, warm, groß
Archiv

Französischer Bratschenbogen. Pierre Testa, Paris (Neubau)

Eine zeitgenössische, etwa 10 Jahre junge französische Arbeit mit exzellenten Spiel- und Klangeigenschaften ist dieser sehr feine Bratschenbogen, der von Pierre Testa in Paris gefertigt wurde – einem unter Kennern und professionellen Musikern bekannten und oft nachgefragten Meister. Die feste, runde Stange aus fein strukturiertem, rotem Fernambuk ist von mittlerer Stärke und guter Elastizität. Mit einem mittig gefühlten Schwerpunkt, der exakt gemessen bei 25,4 cm der Gesamtlänge von 74,7 cm liegt, spielt sich dieser Bratschenbogen ebenso flüssig wie kraftvoll – in perfekter Kombination dieser guten Eigenschaften. Den äußerst fein gearbeiteten, echtsilbermontierten Ebenholzfrosch ziert ein elegantes Perlmuttauge. In seiner ganzen Erscheinung lässt dieser Bogen, der mit der Original-Marke „P. Testa Paris“ gestempelt ist, die sichere Hand, das hochentwickelte Stilempfinden und die Erfahrung seines Erbauers erkennen. Der handwerklichen Qualität entspricht der edle, starke, helle, klare und große Klang, den dieser hervorragende Bratschenbogen mit ausgezeichnetem Volumen erzeugt. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Werkstatt für Geigen- und Bogenbau, bei der wir die Originalwicklung erhalten haben, empfehlen wir diesen Bogen eines namhaften zeitgenössischen Meisters als verlässlichen Kauf für anspruchsvolle Bratschisten.

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem feinen Bratschenbogen, erhältlich im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1900
  • Sehr gute deutsche Geige um 1950 - Violinistenempfehlung!
  • Antike sächsische Geige mit Randornament, um 1920
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820