Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Luise Scharnick, Cremona, Violine 1981 - Decke
Luise Scharnick, Cremona, Violine 1981 - Decke
Luise Scharnick, Cremona, Violine 1981 - Decke
Moderne italienische Violine aus Cremona; Luise Scharnick - Boden
Moderne italienische Violine aus Cremona; Luise Scharnick - Boden
Moderne italienische Violine aus Cremona; Luise Scharnick - Zargen
Moderne italienische Violine aus Cremona; Luise Scharnick - Zargen
Moderne italienische Violine aus Cremona; Luise Scharnick - Schnecke
Moderne italienische Violine aus Cremona; Luise Scharnick - Schnecke
Herkunft: Cremona
Erbauer: Luise Scharnick
Bodenlänge: 35,2 cm
Jahr: 1982
Archiv

Luise Scharnick, Moderne italienische Violine aus Cremona

Eine zierliche, feine Arbeit ist diese zeitgenössische italienische Violine, die 1982 von der deutschen Geigenbauerin Luise Scharnick in Cremona gebaut wurde und mit ihrem Original-Etikett versehen ist. Luise Scharnick ist eine Schülerin des bedeutenden Meisters Francesco Bissolotti, Freund und Weggefährte von Simone Fernando Saccone, der zu den wichtigsten Mitarbeitern von Rembert Wurlitzer in New York zählte. Saccone, selbst in der Tradition Deganis verwurzelt, regte die Geigenbauschule von Cremona und insbesondere Bissolotti zu einer Rückbesinnung auf die klassischen Werke der alten Cremoneser Meister an, deren Prinzipien er bei Wurlitzer intensiv studiert hatte. Die hier angebotene Luise Scharnick -Geige steht damit in einer höchst interessanten Traditionslinie des modernen italienischen Geigenbaus, und sie erweist sich in der Tat als unzweifelhaftes Meisterstück schon durch die äußerste Sorgfalt, mit der sie bis ins kleinste Detail hinein gefertigt wurde. Exzellent gewählte Tonhölzer, eine feine Randeinlage und ein sehr schöner Öllack stellen ein außergewöhnliches Instrument vor, das in seinen musikalischen Vorzügen hohen solistischen Ansprüchen genügt und eine perfekte Wettbewerbs-Geige für talentierte Musiker ist. Wir bieten dieses junge Instrument in ausgezeichnetem Zustand an, von unserem Geigenbauer durchgesehen und spielfertig gemacht, und empfehlen seinen hellen, klaren und kraftvollen Klang, der ausgereift und von unverwechselbar italienischem Charakter ist.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940