Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Decke
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Decke
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Boden
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Boden
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B- Zargen
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B- Zargen
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Schnecke
Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B - Schnecke
Herkunft: Lille
Erbauer: Atelier Albert Marissal
Bodenlänge: 35,3 cm
Jahr: 1948
Archiv

Französische Violine, Atelier Albert Marissal, 1948 No. 50B

Ein hübsches Instrument mit unverwechselbarem Charakter und kleinem Klang ist diese französische Geige, die den 1948 datierten Originalzettel von Albert Marissal in Lille trägt und mit der Nummer 50B nummeriert ist. Ihr glanzvoller, goldbrauner Lack ziert den tief geflammten, zweiteilig ausgeführten Ahornboden und die ausgefallen geflammten Zargen. Die kleine, tief gestochene Schnecke ist eine höchst individuelle Arbeit und bestimmt die Erscheinung der Geige, die mit einer Reparatur am Untersattel gut erhalten ist und dennoch zu einem besonders günstigen Preis angeboten wird. Unser Geigenbauer hat sie gründlich aufgearbeitet und spielfertig gemacht. Mit guter Ansprache entfaltet sie ihren klaren, hellen, warmen Ton und ist mit ihrem zarten musikalischen Charakter für Amateure und Daheim-Spieler geeignet, die keine laute Klangstärke wünschen oder benötigen.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante alte Böhmische Geige nach Ruggeri. Um 1920
  • Deutsch-böhmische Geige nach Klotz, um 1900
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Moderner Deutscher Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • 3/4 - antike Mittenwalder 3/4 Geige, Lager Eugen Gärtner
  • Alte sächsische Geige - nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Feine Schweizer Meistergeige von August Meinel, 1926
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell