Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Decke
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Decke
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Decke
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Boden
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Boden
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Zargen
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Zargen
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Schnecke
Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 - Schnecke
Herkunft: Cremona
Erbauer: Piergiuseppe Esposti
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1998
Archiv

Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)

SALE: Diese im spätem 20. Jahrhundert gebaute Cremoneser Meistergeige des Sgarabotto Schülers und Bissolotti Mitarbeiters Piergiuseppe Esposti gehört zu den modernen italienischen Instrumenten, deren klangliche Eigenschaften, die Brillianz und Reife im Ton vereinen, sehr gesucht sind. Reichhaltig aufgetragener Öllack von intensiv hell orangebrauner Farbe, der an einigen Stellen reizvolles Craquelée gebildet hat, bedeckt das perfekt erhaltene Instrument. Piergiuseppe Espostie baute diese Violine nach seinem persönlichen Stradivari-Modell. Groß und voll ausgearbeitet präsentiert sich die mächtige Schnecke, zu der die fein ausgeführte Randeinlage ausgezeichnet kontrastiert - und noch mehr die schmalen F-Löcher, die einen reizvollen Kontrast herstellen. Von unserem Geigenbauer vollständig aufgearbeitet und klanglich optimiert bieten wir diese moderne italienische Meistergeige aus Cremona sofort spielfertig an und empfehlen dem sehr guten Spieler, Konzertmeister und Solisten ihren brillianten, reifen, obertonreichen, strahlenden, präzisen Klang. Ein Zertifikat von Piergiueseppe Esposti ist im Preis inbegriffen.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Antike sächsische Geige mit Randornament, um 1920
  • Feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1900
  • Sehr gute deutsche Geige um 1950 - Violinistenempfehlung!
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820