Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Geige nach Guarneri, Markneukirchen um 1900 - Decke
Geige nach Guarneri, Markneukirchen um 1900 - Decke
Geige nach Guarneri, Markneukirchen um 1900 - Decke
Deutsche Arbeit, Geige nach Guarneri - Boden
Deutsche Arbeit, Geige nach Guarneri - Boden
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Deutsche Geige, nach Giuseppe Guarneri del Gesù

Nach dem für seinen starken Klang berühmten Geigenmodell von Giuseppe Guarneri del Gesù wurde diese schöne und äußerst sauber gearbeitete Geige gebaut. Ihr charakteristischer, warmtönig transparenter, goldbrauner Lack über goldgelbem Grund weist sie als ein Instrument aus der sächsischen Geigenbaustadt Markneukirchen aus, wo sie um 1900, vielleicht auch etwas später, entstand. Die hohe allgemeine Qualität, die sorgfältig geschnitzte Schnecke und die gut gestochenen F-Löcher lassen die handwerkliche Erfahrung des unbekannten Geigenbauers erkennen. Die Decke aus regelmäßiger, mitteljähriger Fichte und der zweiteilige, tief geflammte Ahorn-Boden sind mit einer fein gearbeiteten Randeinlage verziert. Die gehobene Qualität des ganzen Instruments lässt vermuten, dass es sich bei dieser Geige um eine Arbeit eines erfahrenen, älteren Geigenbauers handelt, wie ihr nicht zuletzt der starke Klang der in unserer Geigenbauwerkstatt spielfertig hergerichteten Violine würdig ist, der sich sehr gross, dunkel, klar und mit gereiftem Charakter entfaltet.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940