Suche:
corilon violins

Öffnungszeiten

Unser Team ist mit der täglichen Aktualisierung unseres Online-Kataloges,  Aufarbeitungen und anspruchsvollen Restaurierungen vollständig ausgelastet und wir konzentrieren uns darauf, unseren Instrumenten alle Sorgfalt und Zeit zukommen zu lassen, derer sie bedürfen. Bitte haben Sie Verständnis, daß Probespielen ausschließlich nach rechtzeitiger vorheriger Anmeldung möglich sind.

Bitte vereinbaren Sie mit uns rechtzeitig einen Termin, damit wir die Instrumente, die Sie interessieren, die Sie uns einfach per E-Mail vorab mitteilen können, bereitstellen können. Unser Instrumenten-Bestand wird außerhalb unserer Geschäftsräume gelagert, so daß spontane Besuche leider nicht möglich sind.

Näheres zu Ihrer Anreise finden Sie auf der Seite Anfahrt. Die ausführlichen Instrumenten-Porträts mit professionell eingespielten Klangproben in unserem Online-Katalog helfen Ihnen, die passenden Violinen, Bratschen, Celli und Geigenbögen von zuhause auszusuchen. Unsere persönliche Email-Beratung empfiehlt Ihnen gern die besten Instrumente.

 

Corilon violins • Lilienstrasse 2, 1. OG Eingang Zeppelinstr. • D-81669 München
Phone: +49 (0)180 - 1001 688 • Fax: +49 (0)89-444 19 620
mail@corilon.comwww.corilon.com


Wir akzeptieren EC-Karten, Barzahlung, sowie Banküberweisung kostenlos. Für Kreditkartenzahlungen fallen eine 3.5% Transaktionsgebühr an.

Kästen und Etuis können beim Kauf eines Instruments, soweit vorhanden, kostenlos mitgegeben werden. Ebenfalls verfügen wir über ein kleines Kontingent an einfachen Geigenbögen und Schulterstützen, die wir beim Kauf eines Instruments auf Wunsch kostenlos inkludieren.



Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sächsische Meistergeige - 19. Jahrhundert um 1870
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860
  • Raffaello Bozzi bei Antonio Monzino: Italienische Geige
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Amerikanische Geige von William Wilkanowski, Brooklyn 1938
  • H. Derazey: Feine Violine aus der Werkstatt von Jean-Joseph Honoré Derazey
  • Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling
  • Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1942
  • Antike Sächsische Geige, wahrscheinlich Schuster & Co
  • Charaktervolle deutsche Geige, um 1870
  • Antike Markneukirchner Geige, um 1890
  • Markneukirchner Meistergeige. Violine um 1940
  • Schülergeige nach Stradivari. Violine aus Bubenreuth
  • Giorgio Grisales: Italienische Geige, Cremona (Zertifikat Giorgio Grisales)
  • Norddeutsche Violine von Richard Berger, Stralsund 1914
  • Geige aus Mittenwald. 1970er Jahre
  • Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Deutsche Geige aus den Hopf-Werkstätten, Taunusstein-Wehen
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Antike französische 3/4 Geige. Wahrscheinlich J.T.L.
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Marcello Martinenghi, 1949: Feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)