Suche:
corilon violins

Öffnungszeiten

In unserer Meisterwerkstatt für Geigenbau und Restaurierung werden unsere Streichinstrumente anspruchsvoll restauriert und spielfertig hergerichtet. Probespiele, Telefonische Beratungen und Besuche sind während unserer Geschäftszeiten montags bis samstags zwischen 9:00 und 18:00 h möglich, samstags nur nach Terminvereinbarung.

Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin für Probespiele, damit wir uns für Sie Zeit nehmen können und die Instrumente, die Sie interessieren, bereitstellen können. Ausführliche Instrumenten-Porträts in unserem Online-Katalog helfen Ihnen, die passenden Violinen, Bratschen, Celli und Geigenbögen auszusuchen, die Sie uns einfach per Telefon oder E-Mail vorab mitteilen können.

Im zentralen Stadtteil Au-Haidhausen in München in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gasteig Konzerthaus und Deutschem Museum befinden sich im 1. OG die Geschäftsräume von Corilon violins, in denen Sie ausgewählte Instrumente in Ruhe ausprobieren und probespielen können.

Näheres zu Ihrer Anreise finden Sie auf der Seite Anfahrt.

 

Corilon violins • Lilienstrasse 2 1. OG Eingang Zeppelinstr. • D-81669 München
Phone: +49 (0)89-444 19 619 • Fax: +49 (0)89-444 19 620
mail@corilon.comwww.corilon.com


Unsere Meisterwerkstatt nimmt auch Kundenaufträge für Service-Reparaturen und Klangoptimierungen, sowie Bogenbehaarungen vor.

Wir akzeptieren Barzahlung, EC-Karten und Kreditkarten (+3% Kreditkartengebühr für Kartenzahlungen). Kästen und Etuis zu Transportzwecken können beim Kauf eines Instruments soweit vorhanden kostenlos mitgegeben werden. Ebenfalls verfügen wir über ein kleines Kontigent an einfachen Geigenbögen und Schulterstützen, die wir unseren Besuchern beim Kauf eines Instruments auf Wunsch kostenlos inkludieren.



Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Violine nach Stradivari, Braun & Hauser München, um 1900
  • Deutsche Geige im Mittenwalder Stil
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Johann Georg II Schönfelder: Markneukirchener Meistergeige um 1790
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Seltene deutsche Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Markneukirchener Violine nach Guarneri, um 1930, Vogelaugenahorn
  • Seltene "Ritter-Bratsche", viola alta, um 1910
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Deutsche Geige, nach Stradivari, für Schüler, 1940er Jahre
  • Meistergeige unbekannter Herkunft, etwa 50 Jahre alt, Galimberti Kopie
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - hübsche Markneukirchner 3/4 Geige, 1950'er Jahre
  • Interessante Violine op. 13  von Alajos Werner, Budapest, 1910
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Bubenreuther Geige, Bernd Dimbarth No. 64
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Ernst Heinrich Roth, 1922: Markneukirchen, kraftvolle Meistergeige nach Guarneri
  • Hübsche französische Geige, um 1890/1900
  • Violine, gebaut im französischen Stil, circa 20-30 Jahre alt
  • Antike Klingenthaler Hopf Geige, um 1840 - vielgespielt
  • Französische Geige, Mirecourt, für Paul Beuscher, Paris 1935