Suche:
corilon violins
Geige nach Jacobus Stainer
Geige nach Jacobus Stainer
Geige nach Jacobus Stainer
Stainer Geige, Boden aus geflammtem Ahorn
Stainer Geige, Boden aus geflammtem Ahorn
Deutsche Geige nach Jakob Stainer, um 1900 - Zargen
Deutsche Geige nach Jakob Stainer, um 1900 - Zargen
Schnecke: Deutsche Violine nach Jacobus Stainer, um 1900
Schnecke: Deutsche Violine nach Jacobus Stainer, um 1900
Inventarnr.: 5402
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1930 circa
Klang: Gereift, klar

Deutsche Geige - nach Jacobus Stainer, um 1930

Diese ausgesprochen qualitätvolle Geige nach Jacobus Stainer wurde um das Jahr 1930 in Markneukirchen gebaut, nach dem Modell Jacobus Stainer, das im vogtländischen Geigenbau besonders beliebt war und von zahlreichen Werkstätten in sehr guter Qualität hergestellt wurde. Auch die hier angebotene "Stainer Geige" zeigt sich als qualitätvolle Handarbeit eines erfahrenen Geigenbauers mit gutem Auge, der mit dem Vorbild Jakob Stainer sehr gut vertraut war: Die charakteristischen F-Löcher, vor allem aber die ausladende Wölbung sind in bester, typischer Weise ausgeführt. Antikisierungen zieren das Instrument. Der zweiteilige Boden ist aus Bergahorn mit kräftiger Flammung gearbeitet, die Decke wurde aus mitteljähriger Fichte von sehr guter Ton-Qualität gefertigt. Die zierliche Schnecke und die kräftige Randeinlage verleihen der Stainer Geige seine besonders hübsche Erscheinung. Perfekt erhalten und von unserem Geigenbauer aufgearbeitet, entfaltet dieses hochwertige Markneukirchner Geige seinen hellen und klaren Klang, der obertonreich und resonant ist, mit einer gereiften Note und hervorragender, kraftvoller Ansprache.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, erhältlich im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Orchestergeige, Mittenwald
  • Klassische Wiener Geige von Johann Christoph Leidolff, 1756
  • Vielgespielte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Hübsche Böhmische Geige, 1920er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige von Georg Nebel, 1909
  • Französische 1/2 Geige, Modell Breton
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Feine historische Markneukirchner Bratsche. 18. Jahrhundert
  • Barockbratsche, Süddeutschland um 1800
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • Feiner Cellobogen - August Rau
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"