Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Decke
Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Decke
Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Decke
Italienische Geige von Antoni Lechi Cremona 1921 - Boden
Italienische Geige von Antoni Lechi Cremona 1921 - Boden
Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Zargen
Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Zargen
Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Schnecke
Alte Italienische Geige, 1921, Cremona, Antonio Lechi - Schnecke
Herkunft: Cremona
Erbauer: Officina Claudio Monteverde,
Bodenlänge: 36,2 cm
Jahr: 1921
Archiv

Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona

Zu den bekannten Adressen des italienischen Geigenbaus gehörte im frühen 20. Jahrhundert die „Officina Claudio Monteverdi“ des Geigenbaumeisters Aristide Cavalli in Cremona; eine Werkstatt, in der der Stil und die hohen Ansprüche der alten Meister gepflegt wurden. Aus dieser von Aristide Cavalli geleiteten Officina Claudio Monteverde stammt diese hübsche Violine Modell "Antonio Lechi", die mit seinem datierten Original-Etikett der Officina versehen ist. Die milde Flammung des zweiteiligen Ahorn-Bodens lässt die Qualität dieser Arbeit unmittelbar erkennen, die in reinem italienischem Stil vollendet wurde, mit typisch geschnittenen F-Löchern, einer kleinen, eleganten, sehr italienischen Schnecke und dem patinierten Lack von leuchtend orange-roter Farbe. Kleinere Lackmängel auf der Decke sind dem Alter dieser andernfalls unbeschädigt rissfreien und bemerkenswert gut erhaltenen, alten italienischen Geige angemessen; sie empfiehlt sich durch ihren vorzüglichen, starken Klang, dessen Wärme, Präzision und tönende Kraft von unverkennbar italienischem Charakter ist - sofort spielfertig nach einer aufwändigen Aufarbeitung in unserer Werkstatt.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Geige. Antike sächsische Violine um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Moderne Bratsche, Markneukirchen
  • Sehr gute 4/4 Violine. Klassische sächsische Tradition, gebaut um 1920
  • Französischer Meisterbogen, ca.1890, Charles Nicolas Bazin (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Antike Geige. Sachsen, nach Stradivari, um 1900
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Matthias Klotz 1982: Mittenwalder Bratsche
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991