Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Leo Aschauer Geige, Mittenwald
Leo Aschauer Geige, Mittenwald
Leo Aschauer Geige, Mittenwald
Violine von Leo Aschauer, Mittenwald - Geigenboden
Violine von Leo Aschauer, Mittenwald - Geigenboden
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Leo Aschauer Werkstatt
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1963
Archiv

Leo Aschauer, Mittenwald, 1963: sehr schöne Violine

37 Jahre lang war Leo Aschauer als Direktor der Mittenwalder Fachschule für Geigenbau verantwortlich für eine der renommiertesten Institutionen ihrer Art, und Leo Aschauer blieb mit seiner eigenen Werkstatt auch im Ruhestand eine prägende Gestalt seiner Zunft. Dort wurde im Jahr 1963 unter der Anleitung des inzwischen 71jährigen Meisters diese vorzüglich schöne Violine gebaut, ein sauber und mit größter Sorgfalt gearbeitetes Instrument, das dem guten Ruf Mittenwalder Streichinstrumente mit seinem ausgezeichneten Klang alle Ehre macht. Die erstklassigen Tonhölzer der Karwendel-Region, über die Leo Aschauers Werkstatt verfügte, betont ein leuchtend gold-orangefarbener Öllack, der die regelmäßige Maserung der mitteljährigen Fichte und die kraftvolle, tiefe Flammung des zweiteiligen Ahorns eindrucksvoll zur Geltung bringt. Wahrscheinlich handelt es sich um sog. Mondholz, das nach alten Forsttraditionen geschlagen wurde. Mit ihrem kraftvollen und präzisen Klang überzeugt diese Geige anspruchsvolle Musiker und erweist sich als eine treue Nachfolgerin der altitalienischen Instrumente von Guarneri del Gesù, nach dessen Modell sie gebaut wurde. Knackig und mit sofortiger Ansprache erreicht sie strahlende Kraft in den höheren Bereichen, bleibt aber in den Tiefen klar und warm, mit dunklem Charakter. Ihr Alter von gut fünfzig Jahren hat mit nur einem fehlenden weißen Knöpfchen des E-Wirbels eine denkbar geringe Spur hinterlassen; sofort spielfertig nach einer gründlichen Durchsicht in unserer Fachwerkstatt empfehlen wir diese wunderschöne Violine als qualitätvolle Referenz Mittenwalder Geigenbaukunst der jüngeren Zeit.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen. Mirecourt um 1950
  • SALE Prell Schule, feiner deutscher Meisterbogen
  • Deutsche Geige. "Conservatory violin", 1920er Jahre - Ausnahmeinstrument
  • Alte, sehr klangvolle Violine aus Sachsen/Böhmen
  • Hübsche alte Französische Geige von Laberte, Mirecourt
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • Antike Violine. Adolf Sprenger, Stuttgart
  • SALE Französischer Cellobogen - Joseph Alfred Lamy père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • SALE Italienische Geige der Pollastri-Schule: Bruno Piastri, 1993
  • Französische Violine Nr. 15 von Pierre Claudot, Marseille
  • Markneukirchner Violine von Wilhelm Herwig
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • SALE Italienische Geige von Pierluigi Galetti, Cremona 1999
  • Antike Französische Geige. gebaut um 1880
  • NEUE KLANGPROBE George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • Alte Markneukirchner Violine um 1940. Heller, klarer Ton
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Violinbogen - hervorragende Spieleigenschaften, Markneukirchen
  • Alte Markneukirchener Geige. Paul Rammig, 1938
  • Alte Geige. Gebaut in Markneukirchen um 1940
  • Antike Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Eugène Cuniot-Hury, französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feines französisches Cello von Collin-Mézin, 1923 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Geigenbogen von Albert Nürnberger, um 1920 (Zertifikat Klaus Grünke)