Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Italienische Violine von Archimede Orlandini, Parma 1985 - Decke
Italienische Violine von Archimede Orlandini, Parma 1985 - Decke
Italienische Violine von Archimede Orlandini, Parma 1985 - Decke
Italienische Geige, Archimede Orlandini, Parma 1985 - Boden
Italienische Geige, Archimede Orlandini, Parma 1985 - Boden
Violon italien, Archimede Orlandini, Parma - Zargen
Violon italien, Archimede Orlandini, Parma - Zargen
Schnecke, Geige von Archimede Orlandini
Schnecke, Geige von Archimede Orlandini
Inventarnr.: 3829
Herkunft: Parma
Erbauer: Archimede Orlandini
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: 1985
Klang: Hell, kraftvoll, laut
Verkauft

ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige, Archimede Orlandini, Parma 1985 - für Solisten

Instrumente mit klanglichen Defiziten, die zuvor unter Wert angeboten wurden, werden preislich auf angepasst, sofern wir wie bei diesem Instrument nach mehreren Überarbeitungen klanglich hervorragende Ergebnisse erzielen konnten.
Aus edlen Tonhölzern fertigte der italienische Geigenbauer Archimede Orlandini in Parma diese auffallend schöne italienische Violine, deren strahlend großer Klang hohe solistische Erwartungen an Instrumente aus dem Mutterland der liuteria erfüllt. Als reife Arbeit des im Jahr 1909 geborenen Meisters erweist sich die 1985 gebaute Geige in der geschmackvollen, sicheren Wahl fein- bis mitteljähriger Fichte für die Decke, die im oberen Bereich der Diskantseite eine sensibel in Szene gesetzte Unregelmäßigkeit aufweist: Ein typisch italienisches Stilmerkmal, das in dem selten schön geflammten, einteilig ausgeführten Ahornboden sein Gegenüber findet. Der leuchtende, orangefarbene Spiritus-Öllack fordert selbstbewusst die Aufmerksamkeit ein, die der attraktiven Erscheinung dieser Geige zusteht. Mit der eleganten, tief gestochenen Schnecke hat Orlandini eine weitere Referenz seiner Kunst an dieser Violine geschaffen, die in Artemio Versaris Werk „Liuteria Moderna in Emilia-Romagna“ ausführlich vorgestellt und publiziert worden ist (Ansicht: s. Button Zertifikat). Mehrere Brandstempel sowie ein Original-Etikett im Inneren des Korpus belegen die Herkunft dieser modernen italienischen Geige, die dem persönlichen, kräftigen Modell Archimede Orlandinis folgt und mit wenigen Spielspuren in bestem Zustand erhalten ist. Nach einer vollständigen Aufarbeitung durch unsere Geigenbauer wir dieses vorzügliche, sofort spielfertige Solisteninstrument für seine strahlende, obertonreiche Stimme von bester italienischer Qualität und extremer Klang- und Lautstärke. Die Klangprobe musste wegen Übersteuerung mit größerem Mikrophonabstand genommen werden.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung, optional im Warenkorb.

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Geige. Antike sächsische Violine um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Moderne Bratsche, Markneukirchen
  • Französischer Meisterbogen, ca.1890, Charles Nicolas Bazin (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Matthias Klotz 1982: Mittenwalder Bratsche
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991
  • Feine historische Mittenwalder Geige, ca.1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990