Suche:
corilon violins
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Decke
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Decke
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Decke
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Boden
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Boden
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Zargen
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - Zargen
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - SChnecke
Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820 - SChnecke
Inventarnr.: 5031
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Didier Nicolas (L‘Ainé)
Bodenlänge: 36.4 cm
Jahr: circa 1820

SALE Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820

SALE Ein qualitätvolles antikes Instrument des einflussreichen Mirecourter Geigenbauers Didier Nicolas L'Ainé ist diese schöne Meister-Violine seiner persönliochen D. Nicolas Signatur, die in den letzten Lebensjahren ihres 1833 verstorbenen D. Nicolas entstanden sein muss. Charakteristische bauliche Details und die makellose Qualität ihrer Ausführung lassen keinen Zweifel an der Provenienz dieser Geige: Die fein gearbeitete Randeinlage ist der unverkennbare Ausdruck des Stils von Didier Nicolas, ebenso der qualitätvolle, hell-braune Spiritus-Öllack, der im Lauf der Jahre wunderschöne antike Patina entwickelt hat. Großflächige Retuschen auf der Decke, jedoch keine Risse, begrüpnden den niedrigen Preis dieser Dider Nicolas Geige. Aussagekräftige Spielspuren gehen offenkundig auf technisch versierte Musiker unter den Vorbesitzern dieser Geige zurück, die in sehr gutem, sehr gepflegtem Zustand erhalten ist und durch die Geigenbauer in unserer Fachwerkstatt vollständig aufgearbeitet und spielfertig hergerichtet wurde. Ihr großer, edler und warmer Klang stellt eine reife, große Stimme von süssem Charakter vor, die keiner weiteren Empfehlung bedarf.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Louis Bazin, Französischer Geigenbogen
  • Hübsche Violine, Sachsen / Markneukirchen um 1930
  • Antike Geige aus dem 19. Jahrhundert. Sachsen, gebaut um 1870
  • Deutsche Geige nach Jacobus Stainer, um 1930
  • SALE Moderne Violine, gebaut im französischen Stil
  • Antike sächsische Meistergeige, um 1920
  • Antike sächsische Geige, wahr. Schuster & Co.,1920
  • Vogtländische Meistergeige, um 1770
  • Antike 3/4 Geige, von Joseph Müller, Schönbach, 1916
  • Italienische Geige, Giovanni Fontana bei Luigi Mozzani (Zertifikat Eric Blot) - Violinisten-Empfehlung!
  • Antike Französische Geige von Pierre Marchal
  • W. E. Hill & Sons Geigenbogen, Edgar Bishop um 1930
  • SALE Zierliche italienische Violine von Mario Gadda, 1972 (Zertifikat Mario Gadda)
  • 3/4 - klangvolle Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige aus Mittenwald
  • David Christian Hopf sen., feine Vogtländische Geige
  • Französische Geige, Atelier Laberte, um 1940
  • George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • SALE Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820
  • Geige, in Handarbeit gebaut um 1980
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: feine Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feine süddeutsche Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Eugène Nicolas Sartory, feiner französischer Geigenbogen um 1925  (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Barockbratsche, Josef Klotz Umfeld, um 1800 Mittenwald (Zertifikat Christian Lijsen)
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)