Suche:
corilon violins
Geigenbaumeister Max Heiling
Geigenbaumeister Max Heiling
Geigenbaumeister Max Heiling
Inventarnr.: A112
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Max Heiling
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: um 1940

Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling

Repräsentantin eines unerforschten Werkes: Der deutsche Geigenbauer Max Heiling gehört zu den hochinteressanten Meistern, deren Werkbiographie ausschließlich durch einige wenige erhaltene Instrumente dokumentiert ist – wie diese überaus klangschöne, kraftvolle Meistervioline der 1930er/1940er Jahre. Die Geige lässt eine gut ausgebildete, erfahrene und nach einem individuellen Stil arbeitende Hand erkennen, der eine vergleichsweise breit gehaltene Interpretation des klassischen Stradivari-Modells mit ausgezeichneten musikalischen und ästhetischen Eigenschaften gelungen ist. Der hellbraune, transparente Lack bedeckt sorgfältig ausgewählte, hochwertige Tonhölzer, denen seine schöne antike Patina und aussagekräftige Spielspuren guter Musiker einen geheimnisvollen Charakter verleihen. Die interessante Maserung der feinjährigen Fichtendecke und die enge Flammung des zweiteiligen Ahornbodens lassen auf den ersten Blick erkennen, dass es sich bei dieser Violine um ein Instrument von hoher handwerklicher Qualität handelt. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Werkstatt befindet sich diese bestens erhaltene musikalische Entdeckung in bestem klanglichem Zustand und überzeugt anspruchsvolle Musiker mit ihrer vollen Stimme von großem Volumen, die ihr perfekt abgerundetes Profil mit Strahlkraft und ansprechender Wärme verbindet.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Antike Geige. Sachsen, gebaut um 1870 - Violinistenempfehlung!
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Markneukirchener Geige, wahr. Schuster & Co., 1920er Jahre
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • 3/4 Geige aus Markneukirchen, 1920'er Jahre
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Hervorragender französischer Geigenbogen. Um 1910
  • Fabelhafte Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • SALE Alte Mittenwalder 3/4 Geige um 1870
  • Mittenwalder Geige, Johann Reiter / Erich Sandner
  • SALE Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • SALE Edwin Lothar Herrmann: Deutscher Bratschenbogen
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860