Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Französische Violine nach Guarneri. Gebaut von Gustave Villaume in Nancy 1931
Französische Violine nach Guarneri. Gebaut von Gustave Villaume in Nancy 1931
Französische Violine nach Guarneri. Gebaut von Gustave Villaume in Nancy 1931
Feine Violine Nr. 283 von Gustave Villaume, Nancy 1931 - zweiteiliger Ahornboden.
Feine Violine Nr. 283 von Gustave Villaume, Nancy 1931 - zweiteiliger Ahornboden.
Zargenansicht: französische Villlaume Meistergeige.
Zargenansicht: französische Villlaume Meistergeige.
Detailansicht Schnecke: Gustave Villaume Meistergeige
Detailansicht Schnecke: Gustave Villaume Meistergeige
Herkunft: Nancy
Erbauer: Gustave Villaume
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1931
Archiv

Feine französische Violine, Nr. 283 von Gustave Villaume, Nancy 1931

Eine alte französische Meistergeige von Gustave Villaume (*1899). Die Violine trägt das datierte und mit der Nummer 283 nummerierte Originaletikett, sowie einen Brandstempel auf dem Boden. Gustave Villaume lernte bei Leon Mougenot und Gand und ist Gewinner dreier Silbermedallien in Geigenbauwettbewerb in Mirecourt in den Jahren 1911, 1912 und 1913. Das Modell ist typischerweise nach Guarnerius. Kraftvoll und stark ist der obertonreiche Klang. Der Lack ist ein wunderbar patinierter, transparent hellgelber Öllack. Ohne Schäden und Reparaturen ist diese feine Gustave Villaume Violine perfekt in bestem Zustand erhalten.

violine

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Geige. Antike sächsische Violine um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Moderne Bratsche, Markneukirchen
  • Sehr gute 4/4 Violine. Klassische sächsische Tradition, gebaut um 1920
  • Französischer Meisterbogen, ca.1890, Charles Nicolas Bazin (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Antike Geige. Sachsen, nach Stradivari, um 1900
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Matthias Klotz 1982: Mittenwalder Bratsche
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991