Suche:
corilon violins
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Decke
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Decke
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Decke
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Boden
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Boden
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Zargen
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Zargen
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Schnecke
Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert um 1870 - Schnecke
Inventarnr.: 5422
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: wahr. Neuner & Hornsteiner
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: um 1870

Antike Geige aus Mittenwald, 19. Jahrhundert, um 1870

Diese sehr gute, antike Mittenwalder Geige wurde im 19. Jahrhundert um 1870 in bester Handarbeit gebaut, wahrscheinlich in einer für das Haus Neuner & Hornsteiner arbeitenden Einzel-Werkstätte. Wertvolle Tonhölzer, für die die Region bekannt ist, fanden Verwendung: regelmässige, mitteljährige Karwendelfichte für die Decke, mild geflammter Bergahorn für den einiteiligen Boden, mit einem stark patnierten Lack der Geige von warmer, rotbrauner Farbe. Die Geige weist zahlreiche, aussagekräftige Spielspuren auf, wie sie einem viel gespielten Instrument ihrer Qualität und ihres Alters angemessen sind. Sorgfältig ausgearbeitet ist die hübsche Schnecke. Diese hochwertige Geige aus Mittenwald treägt einen Tonveredlungszettel der Firma Hamma & Co, ist bestens erhalten und rissfrei; sie wurde in unserer Geigenbauwerkstatt aufwändig spielfertig hergerichtet und ist sofort spielbereit. Der Klang dieser in der Tat besonderen Mittenwalder Geige ist groß, warm und obertonreich, kraftvoll und gut ausgeglichen. Ihre leichte Ansprache ermöglicht ein exaktes und fokussiertes Spiel – unsere besondere Empfehlung!

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Hübsche Böhmische Geige, 1920er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige von Georg Nebel, 1909
  • Französische 1/2 Geige, Modell Breton
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Antike Geige. Sachsen, gebaut um 1870 - Violinistenempfehlung!
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937 - Violinistenempfehlung!
  • Feiner Cellobogen - August Rau
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Markneukirchener Geige, wahr. Schuster & Co., 1920er Jahre
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • 3/4 Geige aus Markneukirchen, 1920'er Jahre
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Hervorragender französischer Geigenbogen. Um 1910
  • Fabelhafte Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990