Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Französische J.T.L. " A. Salvator" Violine um 1910/1920 - Decke
Französische J.T.L. " A. Salvator" Violine um 1910/1920 - Decke
Französische J.T.L. " A. Salvator" Violine um 1910/1920 - Decke
Französische J.T.L. " A. Salvator" Geige um 1910/1920 - Boden
Französische J.T.L. " A. Salvator" Geige um 1910/1920 - Boden
Französische J.T.L. Geige, " A. Salvator" um 1910/1920 - Zargen
Französische J.T.L. Geige, " A. Salvator" um 1910/1920 - Zargen
Französische J.T.L. " A. Salvator" Violine um 1910/1920 - Schnecke
Französische J.T.L. " A. Salvator" Violine um 1910/1920 - Schnecke
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: J.T. L.
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1910/1920
Klang: Dunkel, warm, süss
Archiv

Französische J.T.L. " A. Salvator" Violine um 1910/1920

Diese französische Geige "A. Salvator Paris" ist ein schönes altes französisches Instrument mit sehr zu empfehlendem Klang: Dunkel, warm und süß ist eine Kombination, die wir selten anbieten können. Die Geige wurde im frühen 20. Jahrhundert in Mirecourt in den J.T.L. Werkstätten gebaut, sie trägt ein „A. Salvator Paris“ - Marken-Etikett, welches von den Jerome Thibouville Lamy Werkstätten verwendet wurde. Der Lack ist von leuchtend roter Farbe mit schöner Transparenz und Spielspuren, die ein gern gespieltes Instrument vorstellen. Mild geflammt ist der Ahorn, aus dem der einteilige Boden gearbeitet wurde, die Schnecke ist in typisch französischer Art geschwärzt. Die Geige ist abgesehen von zahlreichen Spielspuren perfekt erhalten und unbeschädigt. Sie wurde von unserem Geigenbauer aufwändig in Handarbeit überholt, ist damit sofort spielbereit. Ihr dunkler Klang ist warm und gereift, mit einem süßen Charakter.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Jean-Joseph Martin, Feiner französischer Geigenbogen um 1880
  • Antike Mittenwalder Violine, gebaut um 1920
  • Antike französische 3/4 Geige mit kraftvollem Klang - J.T.L.
  • Dunkler, gereifter Klang: Geige aus Markneukirchen um 1910
  • Meistergeige von Werner Voigt, Markneukirchen - Guarneri-Modell
  • Leichter Deutscher Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880
  • Moderner Silber Meister - Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Italienische Solistengeige. Luigi Mozzani, Rovereto 1930 (Zertifikat Franke)
  • Norddeutsche Meistergeige, Franz Reber, Bremen
  • Französischer Bratschenbogen, J.P. Gerard, 1980er Jahre
  • Französische J.T.L. Geige, um 1920, "J. Kochly"
  • Mittenwalder Geige. Gebaut um 1960, Orchestergeige
  • Antike Französische Breton Geige. Mirecourt, um 1930
  • Alte Französische Geige. Collin-Mézin (fils), 1927, "Le Victorieux", No. 412
  • SALE Moderne Italienische Geige, wahrscheinlich Mario Gadda Mantova
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • René Morizot: Interessante französische Bratsche, 1932
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Moderne Meistergeige, Kopie Gaetano Chiocchi
  • Feiner Cellobogen, Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Professionelle elektrische Geige, Wolfgang Löffler "e-Strings" (Meistergeige)
  • Guter Markneukirchner Schüler-Geigenbogen, C. A. Hoyer
  • Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule
  • August Rau, Feiner deutscher Cellobogen