Suche:
corilon violins
Mario Gadda violin
Mario Gadda violin
Mario Gadda violin
Mario Gadda, italienische Violine - Boden
Mario Gadda, italienische Violine - Boden
Rib view of Mario Gadda violin
Rib view of Mario Gadda violin
Mario Gadda violin scroll
Mario Gadda violin scroll
Inventarnr.: 5307
Herkunft: Mantova
Erbauer: Mario Gadda
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1980
Klang: Brillant, hell

Mario Gadda, Mantova, 1980. Italienische Geige nach Stefano Scarampella

Diese moderne italienische Geige von Mario Gadda stammt aus dem Jahre 1980, ein persönliches Modell nach dem grossen Stefano Scarampella, mit einem Marioa Gadda Zettel und Brandstempel „MG“ versehen, ist mehr als die bloße Inanspruchnahme eines großen Namens; er ist Ausdruck einer kontinuierlichen Tradition. Der legendäre Stefano Scarampella gehört zu den direkten künstlerischen Vorfahren Mario Gaddas, dessen Vater und Lehrer Gaetano der einzige Schüler Stefano Scarampellas war und als sein legitimer Erbe gilt. So wurde der Rückbezug auf Scarampellas Werk auch zu einem konstitutiven Element im Schaffen Gaddas. Der besondere Charakter dieser italienischen Geige wird durch die große, in unverwechselbarer Form gestochene Schnecke bestimmt. Mit ihrem brilliant, klaren, typisch modernen italienischen Klang zeigt diese Mario Gadda Geige Spielqualitäten, die ihrer Ahnen würdig sind. Das Origionalzertifikat von Mario Gadda ist im Preis inbegriffen.

Bitte beachten Sie unsere verfügbare Auswahl italienischer Geigen und feine Bratschen; empfehlenswerte Deutsche und Französische Geigenbögen stellen wir Ihnen in der Rubrik "Bögen" vor.



Neuzugänge in unserem Katalog
  • Jean-Joseph Martin, Feiner französischer Geigenbogen um 1880
  • Antike Mittenwalder Violine, gebaut um 1920
  • Antike französische 3/4 Geige mit kraftvollem Klang - J.T.L.
  • Dunkler, gereifter Klang: Geige aus Markneukirchen um 1910
  • Leichter Deutscher Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880
  • Moderner Silber Meister - Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Italienische Solistengeige. Luigi Mozzani, Rovereto 1930 (Zertifikat Franke)
  • Norddeutsche Meistergeige, Franz Reber, Bremen
  • Französischer Bratschenbogen, J.P. Gerard, 1980er Jahre
  • Französische J.T.L. Geige, um 1920, "J. Kochly"
  • Mittenwalder Geige. Gebaut um 1960, Orchestergeige
  • Antike Französische Breton Geige. Mirecourt, um 1930
  • Alte Französische Geige. Collin-Mézin (fils), 1927, "Le Victorieux", No. 412
  • SALE Moderne Italienische Geige, wahrscheinlich Mario Gadda Mantova
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • René Morizot: Interessante französische Bratsche, 1932
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Moderne Meistergeige, Kopie Gaetano Chiocchi
  • Feiner Cellobogen, Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Professionelle elektrische Geige, Wolfgang Löffler "e-Strings" (Meistergeige)
  • Guter Markneukirchner Schüler-Geigenbogen, C. A. Hoyer
  • Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule
  • August Rau, Feiner deutscher Cellobogen
  • Neuner & Hornsteiner Geige, Mittenwald um 1900