Suche:
corilon violins
Markneukirchener Violine
Markneukirchener Violine
Markneukirchener Violine
Zweiteiliger Boden, Markneukirchener Geige
Zweiteiliger Boden, Markneukirchener Geige
Inventarnr.: 5443
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: um 1890

Antike Markneukirchner Geige, um 1890

Mit ihrem strahlend-gereiften, großen Ton ist diese Markneukirchener Violine eine klare Empfehlung für Solisten und anspruchsvolle Spieler. Bei dieser hochwertigen handgearbeiteten deutschen Geige, die vor der Jahrhundertwende um 1890 in Markneukirchen entstanden ist, handelt es sich um einen äußerst gut konzipiertes Instrument mit wunderbar orangebranem Spiritus-Öllack. Besonders die Details, wie etwa die feine Randeinlage, die präzise und elegant geformten F-Löcher spiegeln die ausgezeichneten Fähigkeiten des unbekannten Erbauers dieser außergewöhnlichen Violine wieder. Der Markneukirchen typische orangefarbene Lack, der auf die regelmäßig gemaserte Decke aufgetragen ist, weist dezente Spielspuren auf, wie es für Markneukirchener Instrumente dieser Zeit ebenfalls typisch ist. Das bestens erhaltene Instrument wurde in unserer Geigenbauwerkstatt aufwändig aufgearbeitet und spielfertig gemacht. Sein Klang ist sehr kraftvoll und groß, hell, offen und strahlend - kraftvoll auf allen Saiten bis in die hohen Lagen. Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Antike Geige. Sachsen, gebaut um 1870 - Violinistenempfehlung!
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Markneukirchener Geige, wahr. Schuster & Co., 1920er Jahre
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • 3/4 Geige aus Markneukirchen, 1920'er Jahre
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Hervorragender französischer Geigenbogen. Um 1910
  • Fabelhafte Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • SALE Alte Mittenwalder 3/4 Geige um 1870
  • Mittenwalder Geige, Johann Reiter / Erich Sandner
  • SALE Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • SALE Edwin Lothar Herrmann: Deutscher Bratschenbogen
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860