Suche:
corilon violins
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Decke
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Decke
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Decke
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Boden
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Boden
Violine, 19. Jahrhundert: Geige aus Sachsen, um 1870 - Zargen
Violine, 19. Jahrhundert: Geige aus Sachsen, um 1870 - Zargen
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Schnecke
Empfehlenswerte antike Geige aus Sachsen, um 1870 - Schnecke
Inventarnr.: 5314
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 36.0 cm
Jahr: 1870 circa
NEU

Antike Geige aus dem 19. Jahrhundert. Sachsen, gebaut um 1870

Diese antike sächsische Violine aus dem 19. Jahrhundert ist eine klanglich ganz hervorragende Geige, die mit ihrem reifen, klaren, kraftvollen und gut über die Saiten ausgeglichenen Klang, präziser Ansprache und nachklingender Resonanz zum täglichen Musizieren anregt. Mit kleinen, elegant geschwungenen, charaktervollen F-Löchern und dem antikisierten rotbraunem Lack über der zweiteiligen Fichtendecke und dem wunderbaren zweiteiligen Ahornboden ist das Instrument auch optisch eine ansprechende, antike Erscheinung. Die fast 150 Jahre alte Geige trägt die typischen Spielspuren einer langen musikalischen Geschichte, inklusive einiger Lackmängel auf der Decke, und wird spielfertig aufgearbeitet in gutem Zustand angeboten. Am besten geeignet für männliche Spieler. Spielfertig aufgearbeitet in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau.

zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung, erhältlich im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Louis Bazin, Französischer Geigenbogen
  • Hübsche Violine, Sachsen / Markneukirchen um 1930
  • Antike Geige aus dem 19. Jahrhundert. Sachsen, gebaut um 1870
  • Deutsche Geige nach Jacobus Stainer, um 1930
  • SALE Moderne Violine, gebaut im französischen Stil
  • Antike sächsische Meistergeige, um 1920
  • Antike sächsische Geige, wahr. Schuster & Co.,1920
  • Vogtländische Meistergeige, um 1770
  • Antike 3/4 Geige, von Joseph Müller, Schönbach, 1916
  • Italienische Geige, Giovanni Fontana bei Luigi Mozzani (Zertifikat Eric Blot) - Violinisten-Empfehlung!
  • Antike Französische Geige von Pierre Marchal
  • W. E. Hill & Sons Geigenbogen, Edgar Bishop um 1930
  • SALE Zierliche italienische Violine von Mario Gadda, 1972 (Zertifikat Mario Gadda)
  • 3/4 - klangvolle Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige aus Mittenwald
  • David Christian Hopf sen., feine Vogtländische Geige
  • Französische Geige, Atelier Laberte, um 1940
  • George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • SALE Didier Nicolas (L‘Ainé), Französische Geige, um 1820
  • Geige, in Handarbeit gebaut um 1980
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: feine Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feine süddeutsche Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Eugène Nicolas Sartory, feiner französischer Geigenbogen um 1925  (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Barockbratsche, Josef Klotz Umfeld, um 1800 Mittenwald (Zertifikat Christian Lijsen)
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)