Suche:
corilon violins
Italienische Geige von Giorgio Grisales Cremona
Italienische Geige von Giorgio Grisales Cremona
Italienische Geige von Giorgio Grisales Cremona
Bodenansicht. Giorgio Grisales, moderne Italienische Geige. Cremona, 1993 - Boden
Bodenansicht. Giorgio Grisales, moderne Italienische Geige. Cremona, 1993 - Boden
Italienische Geige, Giorgio Grisales - Zargen
Italienische Geige, Giorgio Grisales - Zargen
Giorgio Grisales, moderne Italienische Geige, Cremona, 1993 - Schnecke
Giorgio Grisales, moderne Italienische Geige, Cremona, 1993 - Schnecke
Inventarnr.: 5461
Herkunft: Cremona
Erbauer: Giorgio Grisales Werkstatt
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1997
Klang: Warm, italienisch

Giorgio Grisales: Italienische Geige, Cremona (Zertifikat Giorgio Grisales)

Diese moderne italienische Geige von Giorgio Grisales, gebaut in Cremona, ist eine vollblütige Arbeit nach klassischer italienischer Geigenbau-Tradition. Die Geige repräsentiert eindrucksvoll das hohe Niveau einer damals noch jungen Werkstatt, die nur wenige Jahre vor der Entstehung dieses Instruments gegründet worden war: Reichhaltig und von schöner Transparenz und Farbtiefe ist der dunkelrote Lack, der die mitteljährige Fichte der Decke und den eng geflammten Bergahorn des zweiteiligen Bodens bedeckt – interessante Tonhölzer, die mit einigen gekonnt inszenierten Unregelmäßigkeiten die elegante Erscheinung dieser typischen italienischen Geige bestimmen. Ihr unverwechselbarer, höchst individueller Charakter artikuliert sich in den feinen Details des Randes und der Schnecke, die in tadelloser Sorgfalt gearbeitet sind – und der exzellenten Ausbildung von Giorgio Grisales alle Ehre machen, der 1982 aus seiner kolumbianischen Heimat nach Cremona gezogen war, um die Kunst des Geigenbaus in der Stadt der altitalienischen Meister zu erlernen. Nach einem zusätzlichen Restaurierungs-Studium in Mailand kehrte Giorgio Grisales nach Cremona zurück und gründete seine Werkstatt, wo ihn seit dem Jahr 2000 sein Neffe Ricardo unterstützt. Eine Silbermedaille der XI. Internationalen Geigenbau-Triennale von Cremona würdigte 2006 die jahrzehntelange Arbeit dieses über die Grenzen Italiens hinaus bekannten und erfolgreichen Hauses – eine Auszeichnung, deren Gültigkeit der ausgezeichnete, volumenreiche Klang der hier angebotenen Violine bestätigt. Mit dem weichen Unterton einer wahren italienischen Geige und einer angenehm warmen, facettenreichen Stimme verdient dieses das Instrument unsere besondere Empfehlung, sofort spielfertig nach einer gründlichen Durchsicht in unserer Werkstatt. Ein Zertifikat von Giorgio Grisales ist im Preis inbegriffen und kann über den Zertifikat-Button unterhalb des Textes angesehen werden.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Antike Hopf Violine, Klingenthal, um 1800
  • SALE Feine Barockgeige, im Originalzustand - um 1800
  • Deutsche Violine nach Stradivari, Markneukirchen um 1940
  • SALE Violine von J.T.L., um 1900
  • SALE Luigi Vistoli, italienische Geige gebaut 1943 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feine Violine von Joseph Laurent Mast, Toulouse, 1823
  • SALE Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927 (Zertifikat Machold)
  • SALE Feine italienische Violine aus der Liuteria Luigi Mozzani 1921, No 47
  • SALE Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Charles Alfred Bazin, französischer Geigenbogen um 1955 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Meistergeige von Joseph Kantuscher 1973, op. 308
  • Interessanter französischer Cellobogen von Nicolas Jacquot, 1835 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Paul Émile Miquel, feiner französischer Geigenbogen um 1900 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Sehr gute Englische Bratsche von John Mather, 1992
  • Ernst Heinrich Roth, Master Violin Modell F6 (1997)
  • 3/4 - hübsche französische 3/4 Geige, wahr. Laberte
  • Hübsche, antike französische 3/4 Violine
  • Deutsche Violine, Bubenreuth 20. Jahrhundert
  • Feiner deutscher Bratschenbogen. 1920er Jahre, Markneukirchen
  • Deutscher Cellobogen, A. R. Reichel. Silbermontiert
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Mittenwalder Geige von Max Hofmann, 1957
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • Atelier Charles Louis Bazin - Französischer Bratschenbogen